FIS-Ski-Weltcup von

Slaloms in Levi abgesagt

Schneemangel in Lappland: Slalom-Bewerbe in Finnland werden nicht stattfinden

FIS-Ski-Weltcup - Slaloms in Levi abgesagt © Bild: APA/Groder

Das ursprüngliche Levi-Wochenende (12. und 13. November) wird rennfrei bleiben. "Wir haben sofort nach der Absage alle Optionen überprüft. Zum Original-Levi-Termin ist aufgrund der Gesamtwetterlage kein Rennen möglich", erklärte FIS-Herren-Renndirektor Günter Hujara in einem Ö3-Interview. Somit geht der alpine Weltcup erst am 26. November für die Herren in Lake Louise (Abfahrt) und für die Damen in Aspen (Riesentorlauf) weiter.

Die Slaloms in Levi sind aber keinesfalls ersatzlos gestrichen. "Wir sind mit einem Verband und einem Organisator dran, etwas zu schustern. Das werden wir am Sonntag bekanntgeben", sagte Hujara. In Sölden, wo vor eineinhalb Wochen der Weltcup-Auftakt erfolgt ist, sind die Bedingungen weiterhin perfekt, die FIS möchte aber kein weiteres Gletscherrennen. "Wir wollen keine Gletscher-Serie. Es gibt keinen Grund, dass wir uns großem Druck aussetzen", betonte Hujara.

Für die Slalom-Läufer wird damit das Warten auf den ersten Saisoneinsatz um einige Wochen verlängert. "Die Trainingsvorbereitungen sind schon relativ lang, besonders für uns Spezialisten. Ich bin heiß aufs Rennfahren. Aber da kann man nichts machen, auf Gras kann man nicht fahren", erklärte der Salzburger Slalom-Spezialist Reinfried Herbst.