FIRST Gourmet von

Hoscheks Lieblingslokal

Modedesignerin steht aufs Altwiener Wirtshaus "Wratschko": Hier trifft Retro auf Bio

Lena Hoschek im "Wratschko" © Bild: Peter M. Mayr

Die Modedesignerin Lena Hoschek mag‘s gern bodenständig – deshalb ist sie Stammgast im Altwiener Wirtshaus „Wratschko“.

Ihre farbenprächtigen Fashion-Kreationen – vom Dirndl bis zum Abendkleid – verströmen dank Petticoats und Korsagen einen intensiven Hauch von Fifties-Charme und feurige Lebenslust. Und genauso so hält es Modedesignerin Lena Hoschek, für die Schlankheitswahn und Size-Zero-Outfits in die Mottenkiste gehören, auch beim Essen: da bevorzugt die 33-Jährige Retro-Ambiente und hochqualitative, deftige Hausmannskost. „Ich bin ein absoluter Genussmensch“, erzählt die gebürtige Grazerin. „Und deshalb nehme ich mir auch gerne Zeit zum Essen!“ Am liebsten in ihrem urigen Stammlokal, dem Altwiener Wirtshaus Wratschko im siebenten Bezirk, in dem die Zeit seit den frühen 1960er Jahren still zu stehen scheint.

Bodenständigeres und Authentischeres findet man wohl kaum mehr in der Stadt. Und auch die gebotene Wiener Küche ist höchst traditionell und wird von Inhaber Clemens Wratschko mit viel Zeit, Liebe und Aufwand zubereitet und regelrecht zelebriert. „Das schmeckt man dann auch! Er kocht biologisch nachhaltig und auf höchstem Niveau“, sagt Lena Hoschek und entscheidet sich diesmal für faschierte Laibchen mit Kartoffelpüree.

Auch daheim schätzt die Steirerin zünftige Küche. „Ich bin beruflich oft genug unterwegs und weiß genau, in welch kulinarischem Paradies wir leben“, erzählt sie. „In Graz am Bauernmarkt zu sitzen und einen frisch zubereiteten, herrlichen Wiesenkräutersalat zu essen, das ist einfach grandios!“ Und wird nur mehr von einer Sache getoppt: „Wenn mein Verlobter Mario für mich kocht. Seine Küche steht für mich über allem anderen!“ Da soll noch ein Mensch sagen, Liebe ginge nicht durch den Magen…

Blitzrezept aus dem "Wratschko": Faschierte Laibchen

Zutaten für 2 Personen:
500 g gemischtes Hackfleisch, 100 g Semmelwürfel, 2 Zwiebel, 1/8 l Milch, 2 Eier, 3 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, Majoran, Muskatnuss, Öl.

Zubereitung:
Zuerst die Semmelwürfel in etwas Milch einlegen. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen, kleinwürfelig schneiden und in heißem Öl glasig anbraten. Zum Faschierten die ausgedrückten Semmelwürfel, Knoblauch und Zwiebel sowie die aufgeschlagenen Eier hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran und einer Prise frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Die Masse nochmals gut durchmischen und daraus mehrere gleich große Laibchen formen. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Laibchen herausbraten bis sie durch sind.

Den Genuss-Rap mit Lena Hoschek und mehr über die Welt der feinen Genüsse finden Sie in FIRST 06/13.

Mehr über die aktuelle Ausgabe auf www.1st.at

Kommentare