Fionas Luxuswelt: Die erste Homestory.
Baby-Blues und neue Herausforderungen

Weihnacht in Kitzbühel. Plus Interview: Die Style-Queen über ihr neues Heim, ihr Baby & KHG

Fionas Luxuswelt: Die erste Homestory.
Baby-Blues und neue Herausforderungen

FIONA SWAROVSKI. Das Interview über das umstrittene Kitzbühel-Haus, ihren Babyblues & Tara Gertrud.

Fiona macht alles gleichzeitig. Sie telefoniert viersprachig mit Karl-Heinz, sie tuscht sich die Wimpern, sie stillt ihre Tochter Tara, sie wärmt ihrer anderen Tochter Pizza auf, sie appliziert die letzten Glitzersteinchen in eine Luxusbadewanne, sie tätschelt den Hunden die Köpfe. Und sie sieht dabei noch verdammt gut aus – in hohen Schlangenlederstiefeln zum weißen Minirock.

Dass die Frau mit der Wespentaille und den Modelbeinen vor drei Monaten ihr viertes Kind entbunden hat, ist kaum zu glauben. Fiona beendete die Babypause früher als geplant. „Mir ging es nicht immer so toll in der ersten Zeit nach der Geburt“, sagt sie. Kreativsein war die beste Therapie. Ihr ehrgeiziges Ziel, bei der „Cercle Deluxe“-Ausstellung im Grand Hotel mit ihrem Label FWS (Fiona Winter Studio) präsent zu sein, hat den Babyblues vertrieben.

Im Unterhirzinger Hof in Kitzbühel arbeitete die Designerin gemeinsam mit ihrem Team Tag und Nacht an ihrer Interiorkollektion: Es entstanden funkelnde Edelholzmöbelstücke, darunter nicht nur Tische, Lampen und Kästen – auch eine Badewanne wurde von ihr „behandelt“. Am Tag ist Fiona Businessfrau, die Abende gehören ihren Kindern, „das Allerwichtigste in meinem Leben“.

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS