Finnen gewinnen: Nokia ist Europas wertvollste Marke & 32,3 Mrd. Euro schwer

Red Bull landet als beste Austro-Marke auf Rang 12 Großes Potenzial für osteuropäische Marken

Finnen gewinnen: Nokia ist Europas wertvollste Marke & 32,3 Mrd. Euro schwer © Bild: AP/Sarbach

Nokia ist die wertvollste Marke Europas mit einem Markenwert von 32,33 Mrd. Euro. Auf Rang zwei und drei folgen Vodafone (22,55 Mrd. Euro) und Mercedes-Benz (20,48 Mrd. Euro). Red Bull ist auf Rang 12 mit einem Wert von 10,94 Mrd. Euro die teuerste österreichische Marke. Zu diesem Ergebnis kommt die erste europäische Marken Wert Studie namens eurobrand2007.

Die Studie eurobrand2007 vom European Brand Institute umfasst erstmals auch nicht-börsennotierte Unternehmen. Mehr als 3.000 Markenunternehmen wurden in 24 Ländern und 16 Branchen analysiert. Bisher hat es die Markenwertstudie nur für österreichische Unternehmen gegeben.

Betrachtet man die Markenunternehmen, die mehrere Marken unter ihrem Dach managen, so führt ebenfalls Nokia vor LVMH (29,83 Mrd. Euro) und Unilever (25,14 Mrd. Euro). Die Studie zeigt, dass weniger als ein Drittel der Top-50 Unternehmen einzelne Brands sind und zwei Drittel Unternehmen mit einem Markenportfolio. Dies unterstreiche die Notwendigkeit von Mehrmarken-Portfolios mit Regional- und Produktmarken bzw. von Marken mit starker regionaler Differenzierung, um die unterschiedlichen lokalen Kulturen, Erwartungen und Bedürfnisse zu bedienen, erläuterte Gerhard Hrebicek, wissenschaftlicher Leiter des European Brand Instituts in Wien, die Herausforderung für Markenartikelunternehmen in Europa.

Automotive beste Branche
Die besten drei Branchen sind Automotive - Mercedes Benz (Deutschland), Business Services - SAP (Deutschland) und Konsumgüter - Unilever (UK). Unter den 16 wertvollsten Branchen finden sich acht Unternehmen aus Deutschland und drei aus Großbritannien. Mehr als die Hälfte der Markenwerte betreffen die Grundbedürfnisse des täglichen Lebens und werden von den vier Bereichen Finanzdienstleistungen, Konsumgüter, Telekommunikation und Einzelhandel abgedeckt, so die Studie.

Der Osten kommt
Großes Potenzial ortet die Markenwertstudie für die Entwicklung von osteuropäischen Marken. Zwei Beispiele könnten als Vorbild für andere osteuropäische Länder herangezogen werden: Die russische Telekommunikationsmarke Beeline und die slowenische Haushaltsgeräte-Marke Gorenje haben Markenführungskompetenz entwickelt und führen die nationalen Markenwert-Rankings an.

Starke Marken - starkes BIP
Wertvolle Marken leisten aber nicht nur einen Beitrag für Unternehmen, sondern tragen auch zum Wohlstand einer Volkswirtschaft bei, ergänzte Paul Schauer, Sprecher der Gruppe Media Austria. Der starke Zusammenhang zwischen Markenwerten und Bruttoinlandsprodukt pro Kopf als Wohlstandsindikator zeige, dass nationale Marken wichtig für die Schaffung von Wachstum, Arbeitsplätzen und Identitäten seien. Finnland mit 31,14 Prozent und die Schweiz mit 26,13 Prozent weisen die höchsten Markenwert/BIP-Verhältnisse auf. Der europäische Durchschnitt liegt bei 9,3 Prozent, Schlusslichter sind Russland (1,13 Prozent), Bulgarien (0,48 Prozent) und Rumänien (0,05 Prozent). Österreich liegt mit 15,73 Prozent im obersten Viertel.

Wertvollste Marken Österreichs
Die wertvollsten Marken in österreichischer Hand sind nach Red Bull Swarovski (4,78 Mrd. Euro), Raiffeisen (2,58 Mrd. Euro), Spar Österreich und Mobilkom. Im Europa-Ranking liegt Red Bull auf Rang 12, Swarowski auf 70, Raiffeisen, Spar und Mobilkom zwischen 100 und 120. (apa/red)