Finanzkrise in der Musikbranche: EMI will legendäre Abbey Road Studios verkaufen

Beatles, Pink Floyd & Radiohead nahmen hier auf Zebrastreifen immer noch ein Touristen-Hotspot

Finanzkrise in der Musikbranche: EMI will legendäre Abbey Road Studios verkaufen © Bild: Reuters/MacGregor

Der angeschlagene britische Musikkonzern EMI will einem Zeitungsbericht zufolge die legendären Abbey Road Studios verkaufen. Die Studios in London wurden durch das gleichnamige Album der Beatles weltweit berühmt. EMI wolle mit einem Verkauf seinen riesigen Schuldenberg abbauen, berichtete die "Financial Times". Das Unternehmen, das 2007 vom Finanzinvestor Terra Firma übernommen worden war, hatte im Geschäftsjahr bis Ende März 2009 einen Verlust von umgerechnet fast zwei Milliarden Euro gemacht und auch vor Zahlungsschwierigkeiten gewarnt.

Immer noch pilgern Touristen aus aller Welt zu dem Zebrastreifen vor den Studios im Norden Londons, über den die Beatles einst marschierten und sich dabei für ihr Plattencover ablichten ließen. EMI hatte die Studios vor 80 Jahren gekauft. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Studios dafür genutzt, Propaganda für die britische Regierung aufzunehmen. Auch Pink Floyd und Radiohead spielten hier Platten ein, ebenso wurde die "Herr der Ringe"-Filmmusik hier aufgenommen. Jedoch bekam das Studio zunehmend Konkurrenz durch billigere Aufnahmemöglichkeiten.

EMI wollte den Bericht zunächst nicht kommentieren. Die "FT" berief sich auf mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen. Demnach werbe EMI derzeit um Bieter für das Gebäude. Ein Verkauf könnte eine hohe Millionensumme einbringen. Unklar sei aber, ob EMI den Markennamen Abbey Road mit dem Gebäude verkaufen wolle. Ein Medienanwalt sagte der Zeitung jedoch: "Die Marke ist mehr wert als das Gebäude....jeder, der die Studios haben will, will die Marke."

(apa/red)