Finale im Verkauf der BA-Immobilien:
Drei Investoren sind in engerer Auswahl

Am 26. Juli endet Frist für Angebotshinterlegungen profil: Marktwert wird auf 500 Mio. Euro geschätzt

Finale im Verkauf der BA-Immobilien:
Drei Investoren sind in engerer Auswahl © Bild: APA/Mayer

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner neu erscheinenden Ausgabe berichtet, geht der Verkauf der Bank Austria-Immobilien in die finale Phase. Am 26. Juni endete die Frist für die Hinterlegung verbindlicher Angebote beim zuständigen Beratungsunternehmen Deloitte.

Nach "profil"-Recherchen sind drei Investorengruppen in der engeren Auswahl: der britische Immobilien-Investor Moorpark Capital Partners, die Unternehmer Hanno und Erwin Soravia mit Unterstützung der Wiener Städtischen Versicherung sowie ein Konsortium aus den österreichischen Immobiliengesellschaften conwert, CA Immobilien Anlagen und dem international tätigen Investmenthaus Jargonnant Partners.

"Wir werden die Angebote evaluieren und anschließend in Verhandlungen mit dem oder den Interessenten treten", so Deloitte-Österreich-Manager Albert Hannak. Der Marktwert des Immobilienpakets, das noch im Einflussbereich der Bank Austria-nahen "Immobilien Privatstiftung" steht, wird auf rund 500 Millionen Euro taxiert.

Die ganze Geschichte lesen Sie im aktuellen profil 26/2008.