Fakten von

Finale im Fall Grasser

Sind sieben Jahre zu lang?

Fakten - Finale im Fall Grasser © Bild: APA/ROLAND SCHLAGER

Seit 2009 ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den ehemaligen Finanzminister. Er sieht sich als Opfer der Justiz und bestreitet alle Vorwürfe. Die Justiz verweist auf undurchsichtige Geldflüsse und wenig Kooperation im Ausland.

Das große Interview mit dem ehemaligen Finanzminister und die aktuellen Hintergründe n Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als E-Paper-Version.

News Cover 1606
© News

Kommentare

Unter seiner Aufsicht wurde die Kärntner Landesbank versenkt, die schrottreifen Eurofighter eingekauft und sämtliche Bundeswohnungen um 15.000 Euro im Schnitt an die RAIKA verscherbelt usw...........falls es zur einer Anklage kommen sollte.....würde es die ÖVP in der heutigen Form nicht mehr geben.....aber leider besitzt die ÖVP immer noch alle Schlüsselressort dieser Republik.........

7 Jahre Knast sind eher zu kurz als zu lang! Wenn er den Schaden, den er der Republik gemacht hat, wieder gut machen wollte, müsste er wohl sein ganzes Leben für den Staat arbeiten.

Seite 1 von 1