FIFA-Weltrangliste von

Österreich in den Top 50

Fußballer auf Platz 47 - Argentinien überholt Deutschland - Spanien bleibt Nummer eins

ÖFB-Team, Länderspiel gegen Irland © Bild: GEPA/Hörmandinger

Das österreichische Fußball-Nationalteam steht in der FIFA-Weltrangliste so gut da wie seit mehr als zweieinhalb Jahren nicht. Der 1:0-Heimsieg in der WM-Qualifikation am Dienstag gegen Irland hat die Auswahl von Marcel Koller im September-Ranking um acht Positionen auf Rang 47 nach vorne gespült. So gut war das ÖFB-Team seit Februar 2011 - damals lag man unter Dietmar Constantini auf Platz 45 - nicht mehr klassiert.

Besser als 45. war Österreich zuletzt im Juli 2001 (Rang 43). Mit dem Erfolg in Wien zog die ÖFB-Auswahl in der Weltrangliste auch an den Iren (von 44 auf 59) vorbei. Dabei waren die beiden vorangegangenen Länderspiele gegen Griechenland (0:2) und Deutschland (0:3), die ebenfalls in die Rechnungsperiode fielen, für Rot-Weiß-Rot alles andere als nach Wunsch verlaufen.

Einen Aufwärtstrend hat auch Österreichs "Endspielgegner" in der WM-Qualifikation vorzuweisen. Die Schweden, die das ÖFB-Team am 11. Oktober im vorentscheidenden Spiel um Platz zwei in Gruppe C empfangen, verbesserten sich um acht Positionen auf Rang 22. Zu Jahresbeginn waren die Skandinavier sogar noch unter den Top 20 gelegen.

Spitzenreiter ist weiterhin Spanien. Als erster Verfolger des Welt- und Europameisters löste Argentinien ÖFB-Gruppengegner Deutschland ab. Die wie die Argentinier bereits für die WM 2014 in Brasilien qualifizierten Italiener schoben sich hinter die Deutschen auf Platz vier.

FIFA-Weltrangliste vom 12. September 2013:
1.(1.)Spanien1.514 Pkt.
2.(4.)Argentinien1.263
3.(2.)Deutschland1.261 *
4.(6.)Italien1.199
5.(3.)Kolumbien1.180
6.(10.)Belgien1.159
7.(12.)Uruguay1.126
8.(9.)Brasilien1.067
9.(5.)Niederlande1.058
10.(8.)Kroatien1.051
Weiter:
22.(30.)Schweden836 *
47.(55.)Österreich639
59.(44.)Irland570 *
132.(149.)Kasachstan227 *
182.(175.)Färöer52 *

* = Gruppengegner Österreichs in der WM-Qualifikation

Kommentare