Fakten von

Feuer in Innsbrucker
Wettbüro wurde gelegt

Ermittler fanden Benzinkanister

Der Brand in einem Wettbüro in der Valiergasse in Innsbruck in der Nacht auf Dienstag ist gelegt worden. Unter dem Schutt fanden die Ermittler einen geschmolzenen Kunststoffkanister und in Tatortnähe einen weiteren Kanister mit rund 40 Litern Benzin, teilte die Polizei Dienstagnachmittag mit.

Diensthunde hätten bei einer Erstdurchsuchung des abgebrannten Gebäudes angeschlagen. Daraufhin wurde der Brandschutt entfernt und die Kanister gefunden.

Das Feuer war gegen 3.00 Uhr im Bereich eines geschlossenen Rolltors ausgebrochen. Die Flammen griffen auf den Raum hinter dem Tor, die Fassade und die Fensterfront des oberen Stockwerkes über. Der Schaden war laut Polizei massiv. Verletzt wurde niemand.

Kommentare