Fettpölsterchen lassen sich besiegen: Mit Hilfe der Medizin verschwinden sie endgültig

NEWS: Für immer schlank mit einer Fettabsaugung So erfüllen Sie sich Ihren Traum von der Bikini-Figur

Die Österreicher sind zu dick, das hat erst jetzt wieder eine aktuelle Studie des Gesundheitsministeriums bestätigt. Insgesamt sind beinahe zehn Prozent aller Menschen im Land fettleibig, die dicksten Österreicher leben im Burgenland. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen dafür entscheiden, ihrer Leibesfülle nicht nur mit mehr Bewegung und gesünderer Ernährung zu begegnen.

 Fettpölsterchen lassen sich besiegen: Mit Hilfe der Medizin verschwinden sie endgültig

Auch über einen Gang zu einem Schönheitsmediziner denken viele nach, um sich dort mit ärztlicher Unterstützung aus der Fettfalle helfen zu lassen.

Der Wunsch nach der Traumfigur
Entgegen einer landläufigen Meinung geht es den meisten Menschen aber nicht darum, ihren Körper auf Modelmaße zu tunen. Vielmehr soll den Tücken der Natur ein Schnippchen geschlagen werden. Denn je älter der Körper, desto schneller lagern sich überflüssige Kilos an Bauch, Hüften und Po an. Doch der Weg zurück, runter von den Kilos, wird im Gegenzug immer schwieriger - ein wahrer Teufelskreis, aus dem auszubrechen alles andere als leicht ist. Weshalb immer öfter der Arzt als Helfer in der Gewichts-Not ins Spiel kommt.

Fettabsaugung ist am beliebtesten!
"Bei massiveren Gewichts-problemen ist eine Fettabsaugung nach wie vor die effektivste Variante", erklärt Schönheitsmediziner Georg Heinrich, der sich bereits vor 15 Jahren auf diese Methode der Fettreduktion spezialisiert hat. Gleichzeitig hat sich die Operationstechnik in den vergangenen Jahren wesentlich verbessert, weshalb es keine Überraschung ist, dass Fettabsaugungen inzwischen zu den häufigsten Beauty-OPs überhaupt gehören.

So funktioniert eine Fettabsaugung
Unter Lokalanästhesie wird eine Mischung aus einer Kochsalzlösung und einem örtlich wirkenden Betäubungsmittel in das Fettgewebe eingespritzt. Dieses wird dadurch aufgeweicht, die zu behandelnden Areale werden außerdem schmerzunempfindlich gemacht. "Der Patient bleibt dabei wach, kann so den Eingriff mitverfolgen, und der Arzt kann die Figur schöner modellieren, weil der Körper nicht so schlapp ist wie bei einer Vollnarkose", erklärt die Ärztin Elke Antosch aus Salzburg.

Sture Fettzellen!
Der größte Vorteil der Fettabsaugung liegt darin, dass einmal abgesaugte Fettzellen nicht mehr "nachwachsen" können. "Allerdings ist der Eingriff kein Freibrief für ungesundes Essen ohne ausreichende Bewegung", warnt Sabine Maier von der Privatklinik Kiprov in Wien. "Denn lebt man genauso ungesund weiter wie vor dem Eingriff, lagert sich das Fett an anderen Stellen erneut an."

Alle Informationen zum Thema Fettabsaugung und Co. finden Sie in der aktuellen Ausgabe von NEWS.