Festnahmen und Verletzte bei Demo: 500 Demonstranten gegen Burschenschafter-Ball

Wien: Polizei löste untersagte Demonstration auf Sachbeschädigungen und brennender Einsatzwagen

Festnahmen und Verletzte bei Demo: 500 Demonstranten gegen Burschenschafter-Ball © Bild: APA/Oczeret

14 Festnahmen und mehrere Verletzte - so lautet die Bilanz der Auflösung der behördlich untersagten Demonstration gegen den Korporationsball am Freitagabend in Wien. Zudem kam es laut Polizei auch zu Sachbeschädigungen. Zwei Demonstranten zündeten demnach einen Einsatzwagen der Wiener Polizei an und bei einem Geschäftseingang sei durch pyrotechnische Gegenstände ein Brand verursacht worden.

Die Verhaftungen erfolgten laut Polizeiaussendung großteils wegen Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt. Am frühen Abend hatten sich mindestens 500 Demonstranten zu der Kundgebung gegen den Ball der rechtsgerichteten Studentenverbindungen am Christian-Broda-Platz versammelt. Gegen 20.00 Uhr löste die Polizei die Demonstration Schritt für Schritt auf.

Der neuerliche Versuch einiger Demonstranten, sich im Bereich der inneren Stadt zu versammeln, wurde von der Polizei unterbunden. Zwei weitere angemeldete Kundgebungen - am Albertinaplatz und im Sigmund-Freud-Park - verliefen friedlich.

Kritik der ÖH
Heftige Kritik am Polizeieinsatz kam von den Hochschülerschaften der Universitäten Wien und Graz sowie vom Verband Sozialistischer StudentInnen, der Sozialistischen Jugend und der Grünalternativen Jugend. In einer Aussendung der ÖH Wien ist von "massiver Polizeigewalt" die Rede, Demonstranten seien "krankenhausreif geschlagen, angezeigt und bedroht" worden.

Auch der Landessprecher der KPÖ-Wien, Didi Zach, zeigte sich empört über den "Einsatz von Wasserwerfern und Tränengas" sowie die Verhaftung von Demonstranten.

Der Vorsitzende der freiheitlichen Arbeitnehmer AUF, FPÖ-Nationalratsabgeordneter Werner Herbert, forderte in einer Aussendung den Rücktritt des Grünen Abgeordneten Karl Öllinger, der laut "übereinstimmenden Berichten seriöser Augenzeugen" an der Kundgebung teilgenommen haben soll.

(apa/red)

Kommentare

@ Bin_Maden Im google nachschlagen, was unter Gutmensch zu verstehen ist, auch den letzen Absatz der Erklärung lesen. Auch mir gefallen manche politischen Einstellungen, z. B. die Ihre nicht,aber es liegt mir fern, Sie deshalb Ihnen Mangel an selbstständigen Denken abzusprechen. Und, das muß ich schon sagen,
mit Gewalt seine politischen Ansichten als die
einzig richtige durchzusetzen, das zeigt wenig demokratische Gesinnung. Meines Wissen sagt man dazu >>Diktatur<<

melden

Geisteskranke ÖH! Die ÖH kritisiert den Polizeieinsatz und Festnahmen
bzw. Anzeigen von Randalierern, die Autos in Brand
setzen und verteidigt somit eindeutig auch Gewalt &
Sachbeschädigungen die von den Demonstranten
begangen wurden!

Hat die ÖH nicht wieder irgendwelche Gebäude zu
besetzen (Audimax) oder den Staat zu erpressen?
ALLE Politiker die das Verhalten unterstützen sollen
sofort ihr Amt räumen!

Die Sympathie für "Rechte" steigt durch das Verhalten
der linken hirnlosen Randalierer! Besser friedliche und
gewaltfreie Burschenschafter, als bsoffene, vermummte
und depperte Linke!


Meine Meinung!

Wien_1190 melden

Re: Geisteskranke ÖH! Völlig richtig!


Man sollte endlich diese "vorgefertigten Gruppierungen" auflösen, die "rechten" wie man sie darstellt die sicherheit für ihr land wollen und ein fortbestehen der "deutschsprachigen Rasse"!
..und die "linken" die GEGEN alles sind hauptsache => der eigene Pofit ( keine Studiengebüren, usw ) und es durch "Massenproteste" durchsetzen wollen.

Ihr könnt so froh sein das wir in einem "so schwachen" Land lebenm, wo es keine Staatsoberhaupt gibt, welches hart durchgreift! Man nehme Putin der ganze Demonstrationen vom Heer niederwalzen lässt! usw...

Nehmt es ernst und versteht doch endlich das demonstrieren nur dann was bringt, wenn man also friedliche einheitliche masse auftritt DIE DAS GLEICHE VERLANGT!!

Randalieren macht es nur noch schlimmer!.. böse Demonstranten!!

bridschy melden

Ausschreitungen beim Ball Es kann JEDER einen Ball veranstalten, auch die Burschschaften. Ist Verfassungsrecht und hat auch mit "Freiheit" zu tun. Und das hat man zu akzeptieren. Demos die erfahrungsgemäß mit Ausschreitungen und Zerstörung einhergehen, gehören untersagt. Das ist doch logisch.

Wien_1190 melden

Re: Ausschreitungen beim Ball Funny ;)


der "links-ruck" nimmt viel stärker zu als der "rechts-ruck" weil alle meinen "uns ist es egal" .. "wir wollen nichts tun"
"die werden schon draufkommen, wenn wir nen Saal besetzen" ;)

Ihr werdet sehn es geht so lang gut bis sich die Banker, Postler, Mistkübler usw auch denken "he ich hab keinen bock auf arbeit, lassen wir noch mal alles stehn und liegen"

Gottseidank gibt es sowas nur bei heranwachsenden "akademikern" zu sehn!, weil jeder normale Mensch weiß, dass er was arbeiten muss um sich was leisten zu können ! und im Endeffekt zahlen wir "normalbürger" für den Blösinn was die "linken" aufführen!

Wir zahlen die neuen Polizeiautos! Wir zahlen die Säuberung vom Audi-max usw... und was wollen sie dann ? Noch weniger zahlen ... ergo sollen wir mehr zahln!

NEIN DANKE!

melden

Ich habs gestern \"erlebt\". Unpackbar ... ein paar Freunde und ich kommen bei der
Postgasse ums Eck und aufeinmal stehen wir vor ca. 200
VERMUMMTEN die gröhlen und mit Bierdosen werfend so
durch die Straßen ziehen und hinten nach die Polizei!

Wenn eine Demo verboten ist, dann frag ich mich, warum
die Polizei diese dann geleitet, anstatt einbuchtet, wobei
natürlich randalierende Bsoffene mitten auf der Straße
keine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellen, weil die ja
eh so friedlich sind ... deshalb war auch fast jeder
vermummt und bis auf die Augen eingebunden!

Achja, haben wir nicht ein Vermummungsverbot in
Österreich? Warum wird dann keiner festgenommen?
Die Linken sind ja so friedlich, menschenfreundlich
und gegen Gewalt wie man gestern Abend gesehen hat;)

Nur feige Luschen vermummen und verstecken sich!

Wien_1190 melden

Re: Ich habs gestern \\ Hehe is doch vollkommen klar, wenn sich die Typen nicht vermummen werden sie von nem Kollegen / Freund oder sonst was gesehn und dann geschlagen ! ^^ ...

sowas traut man sich nur vermummt! Wer dies "öffentlich" machen würde, würde ja gefahr laufen verhaftet zu werden ;)..

Meiner meinung nach sollte die Polizei härter durchgreifen dürfen! Nach diesem Schuss auf den Polizisten und eigentlich schon viel länger.
Was ist ein Polizist ohne Autorität, richtig ein Parksheriff.
Wenn ein Demonstrant nen Polizisten tätig angreift "ob das jz spucken schlagen usw ist" sollte dieser sich wehren dürfen wenns sein muss mit schlagstock ;)

Kritik der ÖH und der KPÖ am Polizeieinsatz? Geht\'s noch?? Diese Frage stellt sich mir unweigerlich, wenn ich von der Kritik der ÖH und der KPÖ, sowie von der Beteiligung von Grün - Politiker (gut - das ist ja nichts Neues) an dieser gewaltsamen Demo von radikalen Linken lesen muß. Die Polizisten werden von vermummten Demonstranen angegriffen und kritisiert wird der Polizeieinsatz und nicht das Verhalten díeser kriminelllen Chaoten. Ach ja, sorry, ich habe vergessen, dass man(n) in Österreich ungestraft auf Polizisten einschlagen darf. Die Entwicklung hierzulande ist erschreckend. Würde es nach mir gehen, wäre mit derartigen Demos blitzartig Schluß!

melden

Alle Jahre wieder Eine unangemeldete Demonstration, Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt. Dazu Grüne Politiker, die an dieser illegalen Aktion beteiligt waren. Ich meine da gibt es nichts mehr zu sagen. Natürlich unterstütz von der Hochschülerschaft, den Grünen und den Kommunisten. Ich bin sicher auch gegen Rechtsradikalismus, allerdings geht’s es den Akteuren der Proteste mehr um eine Destabilisierung unserer Gesellschaft und der herrschenden Ordnung.

melden

Re: Alle Jahre wieder Wo ist das Problem? Einige Politiker bereichern sich an
unserem Land und die anderen brechen halt Gesetze &
begleiten Gewaltdemos! Du musst schon toleranter sein
als Steuerzahler bei den Eskapaden unserer Politiker;))

Und nachdem die GRÜNEN eh nichts können, müßens
halt nun mehr die gewalttätigen Linken unterstützen;)

bridschy melden

Ausschreitungen beim Ball Wozu dieses Risiko und die Kosten für diese Demo? Ein bisserl Wasser bei diesen Temperaturen zum zusätzlichen Abkühlen und die Sache hat sich. Der Aufschrei der Muttis und Vatis, und mancher "Gutmenschen", weil die armen vermummten Bubis, und leider jetzt auch Mädis, bei tiefen Temperaturen feucht geworden sind, legt sich wieder. Wer nur zuschauen will, hat bei Ausschreitungen nichts verloren. Eigenes Risiko. Für Vermummte mit bloser Lust am Raufhandel ist jeder verletzte Polizist und jede eingeschlagene Scheibe zu schade. Nur die Bereitschaft zum Dialog ohne Radau und Gewalt bringt ein gewünschtes Umdenken.

melden

Re: Ausschreitungen beim Ball sorry, was ist ein "Gutmensch"? Jeder hirnlose Blaumax plappert dieses blöde Wort nach, wohl aus Mangel an eigenständigem Denken.
Dass es Beschädigungen und Gewalt gab, ist sicher nicht gutzuheissen, doch warum erlaubt man den Burschenschaftern überhaupt, den Ball abzuhalten, das stellt doch eine pure Provokation dar. Die Demo wurde dafür nicht genehmigt, schon seltsam. Eine Verbeugung vor den Rechtsradikalen, die jetzt zunehmend "in" werden?
Dass möglicherweise die Polizei (deren Protagonisten vornehmlich rechtsgerichtet sind) möglicherweise, wie bei der 1.Mai-Kundgebung in Linz, das ihre zur Eskalation beigetragen hat, darf nicht als unmöglich betrachtet werden.

melden

Re: Ausschreitungen beim Ball Muss Bin_Maden zustimmen.
Nur mit dem unterschied,dass es nur wenige Polizisten gibt die wirklich rechtsgerichtet (also weiter weg von fpö) sind und dann ihren Beitrag zur Eskalation leisten.
Die werden dann aber gleich suspendiert,denn die Polizei muss "professionell" vorgehen und nicht gleich bei ABAC-Rufen den Wasserwerfer holen.

Aber,dass überhaupt bei unbeteiligten Gütern Randale betrieben wurde ist zu verurteilen.
Ich persönlich hätte ja nix dagegen, wenn die Linken diesen Ball gestürmt und vl eine kleine Ansprache gehalten hätten. So gesehen in Deutschland.

lg

melden

Ist doch auch eine Frechheit wenn es wegen so ein paar Kleinigkeiten wie Autos anzünden und Häuser beschädigen gleich Festnahmen gibt. Dabei weiß doch eh jeder wie friedliebend die Linken sind. Dass ist doch selbstverständlich, dass man gegen so eine massive Gefahr wie sie von einer Ballveranstaltung ausgeht demonstrieren muß.

Wien_1190 melden

Re: Ist doch auch eine Frechheit haha..

Seite 1 von 1