Romantische Wende von

Felix Baumgartner soll kämpfen

Fans fordern: "Felix, hol' sie dir zurück" - Nicole Öttl zeigt die kalte Schulter

Felix Baumgartner mit Nicole Öttl © Bild: APA/DPA/Jörg Carstensen

Wer sich ohne Zuhilfenahme eines geeigneten Transportmittels aus 38 Kilometern Höhe erdwärts stürzt, bringt an sich Stress-Erfahrungen nicht alltäglichen Ausmaßes ein. Es müssen also Emotionen galaktischen Ausmaßes obwaltet haben, als Stratos-Flieger Felix Baumgartner, 44, in die Tasten donnerte: "Frechheit", ließ er via Facebook wissen. Man möge, gefälligst, "sein Privatleben" respektieren, weil: "Es gibt keine neue Frau an meiner Seite."

Anlass war eine NEWS-Story, die ein zähes Gerücht der Wiener Society aufnahm. Demnach wäre Baumgartner kurz nach der Trennung von Langzeit-Freundin Nici Öttl schon wieder bei einer anderen gelandet. Sogar Schönheitsmediziner Artur Worseg, On-Off-Freund besagter anderer, bestätigte: "An dieser Beziehung ist sicher was dran."

Die Tagespresse nahm die Story auf, alles redete darüber, und Baumgartner beendete den digitalen Temperamentsausbruch mit dem Satz: "Es wird lange dauern, bis jemand ihren (Öttls, Anm.) Platz einnehmen wird - wenn überhaupt." Und, siehe da, die Geschichte beginnt, eine romantische Wende zu nehmen. Dutzende nahmen die zarte Avance gerührt zur Kenntnis und ermuntern Baumgartner zum Comeback: "Hol dir deine Nici zurück", oder, spirituell kontaminiert: "Ich spüre, wie sehr du sie vermisst." Fatalisten fügten angesichts der potenziellen Neuen hinzu: "Hättest eh ka bessere Partie gemacht!"

Ablehnende Haltung, aber...

Was aber sagt Nici Öttl, Gegenstand solcher Zuwendung, selbst zu den galaktischen Turbulenzen? "I don‘t care" postete sie, vordergründig desinteressiert, an ihre Facebook-Seite: "Interessiert mich nicht." Begeisterung klingt anders. Da dürften Verstimmungen aus der aktiven Zeit noch nachwirken, eine Zeit, über die sie vor Wochen im NEWS-Interview sagte: "Andere Frauen benahmen sich respektlos."

Schlecht sieht die Sache dennoch nicht aus. Erstens ist Baumgartner als Leistungssportler harte Begegnungen gewöhnt. Und zweitens gratulierte Nici Öttl nun, erneut via Facebook, zum Einjahrjubiläum des Stratos-Fluges. Desinteresse artikuliert sich anders. Die Facebook-Community darf also den weiteren Ereignissen entgegenfiebern.

Kommentare

wer über leichen geht um in die öffentlichkeit zu kommen soll sich jetzt nicht darüber beschweren keine privatsphäre zu haben. noch dazu wenn man das so arrogant und präpotent wie dieser holzhacker heini macht der nur damit in die medien kommt weil er sinnlos reihenweise irgendwo sein leben riskiert. der hellste ist er auch bei weitem nicht, ich sage nur "ozzy osbourne" ...

Also die Sorgen von manchen hier möcht ich haben!!! Euch wäre es sicher auch nicht recht, wenn sich irgendjemand in Euer Privatleben einmischen würde, also was soll das? Geht eigentlich niemanden - außer die "Betroffenen" etwas an!

Walter de Meijer

Und was geht uns das an? Goaaaar nix!

Ich denke das geht wirklich niemanden etwas an ! Gibt es eigentlich noch so etwas wie "privat", offenslichtlich nicht ! Es ist manchmal wirklich eigenartig mit welchen Themen sich NEWS bschäftigt ?!?

Das ist wieder mal ein toller Journalismus, bravo NEWS, das sind die Themen die bewegen!

Auch nur ein Mensch, wenn auch ein sehr bekannter, Dank RED Bull!

Seid´d blöd, lasst´s ihn doch in ruhe. Die beiden wissen schon ob´s passt oder nicht........... Wenn ma sich trennt, dann trennt ma sich eben........... Immer diese einmischerei .............

Fraglich, ob die offensichtlich intelligente und zweifelsfrei sehr hübsche junge Frau nicht einen anderen Mann verdient hätte!?

nö nö, lass den Egomanen wo er ist, das hast du doch nicht notwendig !! Du findest 1000ende die dich auf Händen tragen würden. Er soll runterspringen wo er will noch höher und höher für eine "normale" Beziehung ist Ihm die Welt eh zu klein. Er soll sich die Frau am Mond suchen

plolin123

Schön blöd wäre sie......

Seite 1 von 1