Farbbeutel-Anschlag auf Salzburger SPÖ- Zentrale: Sachschaden von 7.500 Euro

Studentenorganisation distanziert sich von Attacke

Auf die Parteizentrale der Salzburger Sozialdemokraten in der Wartelsteinstraße im Salzburger Stadtteil Mülln ist in der Nacht ein Farbanschlag verübt worden. Grüne und rosa Dispersionsfarbe wurde auf die Fassaden an zwei Seiten des Gebäudes geworfen, der Schaden beträgt rund 7.500 Euro, teilte Landesgeschäftsführer Uwe Höfferer mit.

Im Gegensatz zur Aktion am Donnerstag, als Studenten den Haupteingang zur Zentrale zugemauert hatten, wurde diesmal Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung erstattet. Die erste Aktion sei politisch gewesen, dieses Mal handle es sich aber eher um eine Sachbeschädigung, so Höfferer. Der Landesgeschäftsführer hob auch hervor, dass man immer diskussionsbereit wäre.

Der Verband Sozialistischer Studentinnen und Studenten Österreichs (VSStÖ) hat sich in einer ersten Reaktion vom Farbanschlag distanziert. Man übe nur konstruktive Kritik, hieß es.

(apa)