Familienzoff von

Vater von Meghan Markle
kritisiert Prinz Harry - "Das ist arrogant"

Familienzoff - Vater von Meghan Markle
kritisiert Prinz Harry - "Das ist arrogant" © Bild: Paul ELLIS / AFP

Der Familienstreit zwischen Thomas Markle und und den Royals spitzt sich zu. Jetzt kriegt Meghans Ehemann Prinz Harry sein Fett weg.

THEMEN:

Zwischen den Familien herrscht dicke Luft. Der Streit zwischen Prinz Harry, dessen Frau Herzogin Meghan und ihrem Vater Thomas hat einen neuen Tiefpunkt erreicht.

Auch interessant: Meghan Markle - Jetzt kommt es knüppeldick

Seit der Hochzeit von Harry und Meghan im Mai vergangenen Jahres hat Thomas Markle keinen Kontakt mehr zu seiner Tochter. Immer wieder äußerte er sich öffentlich über das Verhältnis zu seiner Tochter und dem britischen Königshaus. "Egal, was für Meinungsverschiedenheiten wir haben - wir sollten in der Lage sein, sie zu klären.", appellierte der 74-Jährige noch im Dezember.

Thomas Markle kündigt an: "Ich werde noch lauter"

Doch von Versöhnung keine Spur. In einem Interview mit der britischen Boulevardzeitung "The Sun", kündigte Thomas Markle an, dass er nicht aufhören würde, öffentlich über das royale Paar zu reden und betonte, er würde in Zukunft auch "lauter" werden, sollten die beiden ihn weiterhin ignorieren. "Ich werde nicht zu einem Mönch in einem Kloster und ein Schweigegelübde ablegen", so Thomas Markle.

»Es ist ein Albtraum«

Was wie ein Traum angefangen habe, würde sich für Meghans Vater in einen Albtraum verwandeln, schildert der ehemalige Lichttechniker. "Die Royals und Meghan könnten diesen Albtraum ganz schnell und einfach beenden, indem sie mich einfach anrufen." Die Funkstille sei für ihn unerträglich und nicht nachvollziehbar - "Ich war ein guter Vater und habe nichts falsch gemacht."

»Ich empfinde das als arrogant«

Thomas Markle hofft weiterhin auf ein Treffen mit seiner Tochter und dem Schwiegersohn Prinz Harry. Über "The Sun" lässt er Harry ausrichten: "Reiß dich zusammen und komm über unsere Differenzen hinweg". Harry sei ein ganz normaler Mensch, wie "alle anderen auch" und habe nicht das Recht, "von oben herab" mit anderen zu sprechen, so Markle. "Ich kann das so nicht akzeptieren. Ich empfinde das als arrogant", schießt der 74-Jährige in Richtung Schwiegersohn.

© APA/AFP/POOL/Danny Lawson Meghan und Harry heirateten im Mai 2018

Streit zwischen Kate und Meghan - "Das hat Meghan nicht verdient"

Auch zu den vermeintlichen Streitereien zwischen Meghan und Kate äußerte sich Thomas Markle. "Wenn zwischen Meghan und Kate Feindseligkeit herrscht, sollten sie ihre Differenzen beiseite legen. Ich rege mich sehr über die Kritik, die Meghan bekommt, auf." Seine Tochter habe diese Kritik nicht verdient; zudem sei sie nicht gerechtfertigt - "Ich vermute, dass sie nicht mal ein Drittel der Dinge getan hat, die man ihr unterstellt."

Passend dazu: Kate trifft die Queen - Geht es um Meghan?

Dass Meghan ihre Schwägerin Kate bei der Hochzeit zum Weinen gebracht hat, glaubt Thomas Markle nicht - "Kate ist eine starke Frau und sie weiß auch, dass sie in einer besseren Position ist, als Meghan."

© REUTERS/Toby Melville Wie stehen Kate und Meghan zueinander?

Die Queen ist "wütend und erschöpft"

Und was sagt das Königshaus zu den Äußerungen? Man schweigt. Auch Thomas Markles letzter Versuch, bei dem er an Queen Elizabeth II. appelliert hatte, den Streit zu schlichten, kam im britischen Königshaus gar nicht gut an. Laut der britischen Zeitung "Mirror", sei die Queen "wütend und bereits erschöpft".

Lesen Sie auch: Thomas Markle legt sich mit Queen an

Alles über Meghan

In seiner Biografie über Meghan erzählt Bestseller-Autor Andrew Morton, einzigartiger Kenner der Royals, umfassend von ihrer Kindheit, ihrer couragierten Persönlichkeit, ihren Träumen und Zielen und zeigt mit viel Insiderwissen, was von der ehemaligen Schauspielerin in ihrer neuen Rolle als Herzogin zu erwarten ist.

Das Buch "Meghan: Von Hollywood in den Buckingham-Palast. Ein modernes Märchen" finden Sie hier*

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare