Familienstreit eskalierte: Kärntner nach Auseinandersetzung von "Cobra" verhaftet

Mann hat Lebensgefährtin und deren Kinder attackiert Frau rettete sich zu Nachbarn und alarmierte Polizei

Zu einem Familienstreit musste in Kärnten die Sondereinheit "Cobra" ausrücken. Ein 42-jähriger Mann hat mit seiner Lebensgefährtin gestritten. Als die Auseinandersetzung eskalierte, soll er sie attackiert und eines ihrer Kinder geschlagen haben. Der Kärntner konnte von den Einsatzkräften schließlich überwältigt werden.

Zwischen dem Maurer aus Ruden im Bezirk Völkermarkt und seiner 38 Jahre alten Freundin kam es in ihrer Wohnung zu einem heftigen Streit. Der Mann warf nach Angaben der Frau mit Sesseln herum und drohte, ihren 21 Jahre alten Sohn zu "zermalmen". Danach packte er ihren zehnjährigen Sohn, der gerade in die Küche gekommen war, riss ihn zu Boden und traktierte ihn mit Fußtritten.

Die Frau schaffte es schließlich, mit ihren vier Kindern das Haus zu verlassen. Sie flüchtete zu Nachbarn und rief die Polizei. Als die Beamten bei ihrer Wohnung eintrafen, sperrte sich der Maurer ein. Alles Zureden, er möge die Tür aufmachen half nichts, also wurde die Cobra alarmiert. Die Sondereinsatztruppe brach schließlich die Eingangstür auf und überwältigte den Mann.

(apa/red)