Falstaff Restaurantguide von

Hier isst man richtig gut!

1.400 österreichische Lokale im Test - bewertet von Gästen, nicht von Gourmetkritikern

  • Bild 1 von 11 © Bild: APA

    Silvio Nickol bekam die Falstaff-Auszeichnung von Michael Häupl überreicht.

  • Bild 2 von 11 © Bild: APA

    Auch Thomas Dorfer durfte sich über die Auszeichnung freuen.

Seit 2004 setzt der Falstaff Restaurantguide auf die beste Kritik: Jene von Gästen, die in Lokalen gegessen, getrunken und bezahlt haben und deshalb genau wissen, ob es sich auszahlt, wiederzukommen.

Mehr als 17.000 Tester waren für den diesjährigen Falstaff Restaurantguide kulinarisch unterwegs. Die Mitglieder des Falstaff Gourmetclubs gaben mehr als 200.000 Bewertungen ab - herausgekommen ist ein Ranking, das sich sehen und "schmecken" lassen kann.

Die vier Top-Restaurants Österreichs
Als Sieger gingen vier Restaurants hervor, die allesamt 99 von 100 möglichen Punkten erhalten haben. Ausgezeichnet wurde der Vorjahressieger Steirereck (Wien), dessen Beständigkeit auf Top-Niveau seinesgleichen sucht. Ebenfalls hervorragend: Das weltweit einzigartige Restaurantkonzept von Roland Trettl im Ikarus-Hangar-7 (Salzburg). Auch das Landhaus Bacher kann sich freuen. Lisl Wagner-Bacher hat den Betrieb in Mautern sehr erfolgreich an ihren Schwiegersohn Thomas Dorfer als neuen Chef de Cuisine übergeben. Die große Überraschung am Österreich-Sieger-Stockerl ist Silvio Nickol, der sich im Wiener Palais Coburg in nur einem Jahr an die Spitze gekocht hat.

Frauen-Power in Österreichs besten Küchen
Ausgezeichnet wurden nicht nur Restaurants, sondern auch die Menschen dahinter (und darin). Birgit Reitbauer bekam den Titel "Gastronomin des Jahres 2012". Wer einmal im Steirereck zu Gast war, weiß warum. An der Seite ihres Mannes Heinz Reitbauer ist sie die Seele des Lokals, begrüßt die Gäste mit herzlichen Gesten, koordiniert, organisiert und bringt auch schon mal die Jacken der Gäste in die Garderobe. Eine lächelnde Chefin an erster Front - das kann sich sehen lassen. Dass in Österreichs Lokalen Frauer-Power zu merken ist, vermittelt auch die Auszeichnung von Lisl Wagner-Bacher. Die Grande Dame der Austro-Küche wurde für ihr Lebenswerk geehrt.

Digitaler Fortschritt speist mit
Neben all diesen Auszeichnungen ist auch eine Neuerung am Guide selbst lobenswert: Ein gedruckter Restaurantguide ist natürlich eine feine Sache, doch für spontane Dinner- oder Lunchentscheidungen wenig praktikabel. Deshalb gibt es den Falstaff Guide auch als kostenlose App - übrigens als einzigen namhaften Lokalführer seiner Art und bereits 10.000 Mal heruntergeladen. Wer die 452 Gourmetseiten lieber in gedruckter Form in Händen halten mag, kann dies natürlich weiterhin (um 9,99 €) tun.

Bundesland-Sieger


  • Wien (und Österreich-Sieger): Steirereck im Stadtpark und Silvio Nickol im Palais Coburg (99 Punkte)
  • Niederösterreich (und Österreich-Sieger): Landhaus Bacher in Mautern (99 Punkte)
  • Burgenland/Schützen: Taubenkobel (96 Punkte)
  • Steiermark/Leutschach: Kreuzwirt am Pössnitzberg (97 Punkte)
  • Oberösterreich/Vorchdorf: Tanglberg (96 Punkte)
  • Salzburg (und Österreich-Sieger): Ikarus Hangar-7 (99 Punkte)
  • Kärnten/Hermagor: Wulfenia (95 Punkte)
  • Tirol/Ischgl: Paznauner Stube Trofana Royal (98 Punkte)
  • Vorarlberg/Lech: Griggeler Stuba (97 Punkte)

Kategoriesieger


  • Gutbürgerlich: Döllerer´s Wirtshaus in Golling/S (93 Punkte)
  • Landgasthaus: Waldschänke in Grieskirchen/OÖ (93 Punkte)
  • Szene: Seerestaurant Saag in Techelsberg am Wörthersee/K (91 Punkte)
  • Mediterran: Toro Toro in Hallein/S (92 Punkte)
  • Design/Modern: T.O.M. am Kochen in Leutschach/ST (93 Punkte)
  • Asia: Kim kocht in Wien (91 Punkte)

Weiterführender Link
www.falstaff.at