Menschen von

Falsche Miss Universe gekürt

Zunächst wurde die falsche Schönheit vom Moderator als Siegerin verkündet

Miss Universe-Wahl © Bild: REUTERS/Steve Marcus

Beim "Miss-Universe"-Schönheitswettbewerb in Las Vegas hat der Moderator die Namen zweier Teilnehmerinnen verwechselt und zunächst die Falsche zur Siegerin gekrönt. Steve Harvey erklärte am Sonntagabend vor einem Millionen-TV-Publikum Miss Kolumbien (Bild li.) zur Gewinnerin. Eigentlich war jedoch Miss Philippinen Erste geworden. Wenig später musste der 58-Jährige seinen Fehler eingestehen.

Die diesjährige Gewinnerin ist die Deutsch-Philippinerin Pia Alonzo Wurtzbach (26), geboren in Stuttgart. Miss Kolumbien, Ariadna Gutierrez (21), wurde auf den zweiten Platz zurückgestuft. Ein Video, das die entscheidenden Minuten zeigt, ging wenig später auf YouTube um die Welt.

Gutierrez hatte schon die Krone auf und genoss zwei Minuten lang den Applaus des Publikums. Dann kam Moderator Harvey plötzlich noch einmal auf die Bühne - und erklärte, er habe einfach falsch abgelesen. Die beiden Kandidatinnen trugen es mit Fassung. Die neue Siegerin lächelte verlegen in die Kameras und winkte vorsichtig in die Menge, als Ariadna Gutierrez die Krone wieder abgenommen wurde. Die neue Nummer Zwei war zeitweise sichtlich um Fassung bemüht, zeigte aber Teamgeist: "Ich bin froh über alles, was ich erreicht habe."

"Echte" Siegerin entschuldigte sich

Die deutsch-philippinische Schauspielerin und Moderatorin, die in Stuttgart geboren wurde, wünschte Miss Colombia später alles Gute. "Es tut mir sehr leid, ich habe ihr die Krone nicht weggenommen, und ich wünsche ihr alles Gute bei allem, was sie nach dem Wettbewerb machen will", sagte Wurtzbach. In den sozialen Netzwerken im Internet entschuldigte sich Harvey später mehrfach für seinen "Fehler". "Ich fühle mich schrecklich", erklärte er unter anderem über Twitter.

Alonzo Wurtzbach ist Tochter einer Philippinerin und eines Deutschen und wuchs in Cagayan de Oro auf den Philippinen auf. Sie arbeitet in der Lifestyle-Redaktion einer Zeitung. Sie habe zwar auch einen deutschen Pass, fühle sich aber als Philippinerin, sagt sie. Ihre Landsleute waren begeistert: "Die Menschen haben angefangen zu schreien, als klar war, dass Miss Philippinen gewonnen hatte", schrieb ein Fan auf Facebook. Zuvor hatten Frauen aus dem südostasiatischen Inselstaat den Wettbewerb 1969 und 1973 gewonnen.

In Kolumbien war das Mitleid mit Gutierrez groß. Präsident Juan Manuel Santos twitterte aufmunternd: "Für uns wirst Du immer Miss Universe sein."

Bereits am Samstag war die Spanierin Mireia Lalaguna Royo in China zur Miss World gewählt worden. Die österreichischen Vertreterinnen eroberten bei beiden Bewerben keine Spitzenplätze, zogen aber trotzdem zufrieden Bilanz. Annika Grill, Miss Austria 2015, erreichte in Sanya immerhin die Top 50. Auch Amina Dagi, Miss Austria 2012 und die heimische Teilnehmerin an der Wahl der Miss Universe, hat es laut ihrem Management nicht in die Top 15 geschafft. Die Verwechslung der Siegerin mit der Zweitplatzierten kommentierte sie mit: "Ein Horror."

Steve Harvey
© imago/ZUMA Press Steve Harvey darf wohl keine Miss-Wahlen mehr moderieren

"Ich muss mich entschuldigen", rief Harvey schließlich ins Mikrofon. Er habe die Karten falsch gelesen. Die Kolumbianerin sei nur auf Platz zwei gelandet. "Miss Universe 2015 kommt von den Philippinen."

Kommentare