Mordprozess von

Fall Lucile:
Lebenslang für Lkw-Fahrer

Sicherheitsverwahrung unter Vorbehalt angeordnet

Catalin C vor Gericht © Bild: APA/AFP/dpa/Patrick Seeger

Nach dem Sexualmord an einer 27 Jahre alten Joggerin in Endingen bei Freiburg ist ein Lastwagenfahrer aus Rumänien am Freitag zu einer lebenslangen Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden.

Dem 40-Jährigen wird auch der Mord an der französischen Austauschstudentin Lucile im Jänner 2014 in Kufstein zur Last gelegt.

Mann hatte Geständnis abgelegt

Der Angeklagte habe sich des Mordes und der besonders schweren Vergewaltigung schuldig gemacht, urteilte das Landgericht Freiburg. Er habe heimtückisch und aus niederen Beweggründen gehandelt. Der Mann hatte zum Prozessauftakt vor einem Monat ein Geständnis abgelegt. Die 27-jährige Frau war Anfang November 2016 in einem Wald vergewaltigt und getötet worden. Die vom Gericht angeordnete Sicherungsverwahrung gilt wegen des noch ausstehenden Verfahrens in Innsbruck unter Vorbehalt.

Kommentare