Fakten von

Drei Verletzte nach
Frontalkollision in Wr. Neustadt

Eine Lenkerin mit schweren Blessuren vom Hubschrauber ins Spital geflogen

Fakten - Drei Verletzte nach
Frontalkollision in Wr. Neustadt © Bild: APA/Feuerwehr

Drei Verletzte hat ein Pkw-Frontalzusammenstoß am Mittwoch auf der B17 beim Autobahnknoten Wiener Neustadt gefordert. Eine Lenkerin war nach Feuerwehrangaben im Wagen eingeklemmt. Sie wurde von den Einsatzkräften befreit und mit schweren Verletzungen vom Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Im anderen Auto wurden beide Insassen im Alter von etwa 20 Jahren verletzt.

Der Pkw mit Badener Kennzeichen war durch die Wucht des Aufpralls so stark verformt, dass sich die Lenkerin nicht selbst befreien konnte. Die Frau wurde über die Beifahrerseite erstversorgt. Die Fahrertür wurde mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt und die Lenkerin gerettet, berichtete die Feuerwehr Wiener Neustadt. Der Notarzthubschrauber "Christophorus 3" flog die Schwerverletzte ins Spital nach Wiener Neustadt, wo sie im Schockraum behandelt wurde.

Der andere Wagen mit Neunkirchner Kennzeichen wurde beim Zusammenstoß am Mittwochnachmittag auf Höhe der Autobahnabfahrt Richtung Zentrum Wiener Neustadt ebenfalls schwerbeschädigt. Beide Insassen konnten selbstständig aussteigen, sie wurden ins Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr barg beide Unfallfahrzeuge, zudem wurde eine größere Menge ausgelaufener Diesel gebunden.