Leben von

Österreich-Pavillon:
Staunen und durchatmen

Pröll lobt Projekt: "Zeigen unsere Kompetenzen in Natur, Technik, und Energie"

Expo 2015: Österreich-Pavillon © Bild: TEAM.BREATHE.AUSTRIA

Österreich präsentiert sich bei der Expo in Mailand mit einem einzigartigen Pavillon, wie Österreichs Expo-Kommissar und früherer Vizekanzler Josef Pröll betonte. Der österreichische Wald, der den Pavillon kennzeichne, biete den Expo-Besuchern eine Oase der Ruhe, die auf dem Expo-Areal einmalig sei.

Expo 2015: Österreich-Pavillon
© TEAM.BREATHE.AUSTRIA

"Wir präsentieren einen wirklichen Wald, kein Staudenwerk", meinte Pröll. Österreich stelle sich damit einerseits als umweltbewusstes Land vor, zugleich präsentiere es seine Kompetenzen in den Bereichen Technik, Natur und Energie.

Expo 2015: Österreich-Pavillon
© TEAM.BREATHE.AUSTRIA

Expo-Auftritt kostet 12 Mio. Euro

Zwölf Millionen Euro lässt sich Österreich den Expo-Auftritt kosten. 75 Prozent wurden vom Wirtschaftsministerium übernommen, der Rest von der Wirtschaftskammer. Der Pavillon an sich kostet fünf Millionen Euro, sieben Millionen Euro dienen dem Betrieb. 50 Personen werden sieben Tage die Woche zwölf Stunden lang im Schichtbetrieb im Einsatz sein. Der Pavillon hat eine Kapazität von tausend Besuchern pro Stunde.

Expo 2015: Österreich-Pavillon
© Transsolar/Raintime

"Die Dimensionen des Budgets sind vernünftig geblieben, vor allem wenn man bedenkt, dass der Schweizer Pavillon 23 Millionen Euro und der deutsche 48 Millionen kosten", betonte Michael Berger, Leiter des Außenwirtschaftscenters in Mailand.

Expo 2015: Österreich-Pavillon
© TEAM.BREATHE.AUSTRIA

Errichtung war Herausforderung

Die Herausforderungen bei der Errichtung des Pavillons seien groß gewesen. Auf dem Expo-Gelände habe es bis vor drei Wochen weder Strom noch Wasser gegeben, damit sei die Bewässerung des Waldes kompliziert gewesen. Trotzdem sei es Österreich gelungen, den Zeitraum für die Errichtung einzuhalten, freute sich Pröll. "Wir haben offenbar den einzigen analogen Pavillon der Expo. Viele andere Teilnehmer setzen stark auf digitale Technologie, wir wollen mit unserem Auftritt hervorheben, dass Luft das Fundament unseres Lebens ist. Unser Wald informiert den Besucher darüber, was Österreich wirklich kann." Die Pflanzen sollen nach der Weltausstellung in Südtirol eingesetzt werden.

Expo 2015: Österreich-Pavillon
© TEAM.BREATHE.AUSTRIA

"Wir stellen unser vielfältiges gastronomisches Angebot vor", betonte Pröll. Die VIP-Lounge wird im Laufe der Expo Unternehmen für Präsentationen und Events kostenlos zur Verfügung stehen. Auch einzelne Bundesländer werden sich vorstellen. Das Interesse der Unternehmen für Präsentationen im Pavillon ist laut Pröll groß.

Expo 2015: Österreich-Pavillon
© Transsolar/Raintime

Kommentare