Fakten von

Explosion in Wohnhaus in Wien-Favoriten - Fünf Verletzte

Ermittlungen "auf Hochtouren"

Bei der Explosion in einem Wohnhaus in Wien-Favoriten sind fünf Personen leicht verletzt worden. Zwei Menschen wurden mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, drei nach Erstversorgung in die häusliche Pflege entlassen, teilte Polizeisprecher Patrick Maierhofer der APA am späten Mittwochabend auf Anfrage mit. Die Ursache für die Explosion stehe noch nicht fest.

Die "Brandermittlungsgruppe arbeitet auf Hochtouren", auch der Entminungsdienst sei beigezogen worden.

Bei den Verletzten handelt es sich um Anrainer. Der Wohnungsmieter war zum Zeitpunkt der Explosion nicht in der Wohnung, sagte der Sprecher.

Die Explosion in der Wohnung im ersten Stock des Wohnhauses Ecke Laxenburgerstraße/Arthaberplatz hatte für einiges Aufsehen gesorgt: Drei Fensterscheiben wurden auf die Straße gesprengt - und dann waren Rettung, Feuerwehr und Polizei im Großeinsatz, zwei Straßenbahnlinien wurden zumindest streckenweise eingestellt, Busse umgeleitet. Die Berufsrettung versorgte von der Feuerwehr evakuierte Bewohner in einem Katastrophenzug.

Kommentare