Exklusivbericht im neuen NEWS: "Dritter Mann" im Grazer Fußball-Wettskandal

Auch Sturm-Verteidiger Dragan Sarac unter Verdacht Zusammenarbeit mit deutsch-chinesischer Wettmafia?

Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, weitet sich der Wettskandal rund um den Fußballverein Sturm-Graz dramatisch aus: Der Staatsanwaltschaft liegen nun neue Kripo-Ermittlungen vor, nach denen auch Sturm-Verteidiger Dragan Sarac in den Wettskandal verwickelt sein könnte.

Den Verdacht begründen bisher unter Verschluss gehaltene Telefon-Abhörprotokolle, in denen Ex-Trainer Petrovic davon spricht, dass "natürlich auch der Verteidiger eingeweiht" sei. Bisher war man davon ausgegangen, dass lediglich Petrovic und der Stürmer Bojan Filipovic für manipulierte Ergebnisse aus Sturm-Spielen Schmiergelder bezogen haben könnten.

Die Telefonprotokolle zeigen außerdem, dass es bereits seit Oktober 2005 einen regen Kontakt zwischen den verdächtigen Deutsch-Chinesen und dem Sturm-Trainer gegeben hat. In seinem Verhör am 18. April 2006 hatte Petrovic noch angegeben, den unter Verdacht stehenden Dragan Antic erst seit zwei Monaten kennen.

Außerdem sind die Behörden auf eine mysteriöse Reise gestoßen, bei der ein Anwalt von Antic in Belgrad einem Verdächtigen den deutschen Gerichtakt inklusive der Telefonprotokolle gezeigt haben soll.

Die ganze Story lesen Sie im aktuellen NEWS!