Exklusiv! Mohamed al Fayed packt in NEWS aus: ,Mord an zwei unschuldigen Menschen‘

"Das Verbrechen des Jahrhunderts!" - Dodis Vater will vor Gericht für verspätete Gerechtigkeit sorgen

Exklusiv! Mohamed al Fayed packt in NEWS aus: ,Mord an zwei unschuldigen Menschen‘

In England wird die ,Todesakte Diana‘ neu aufgerollt. Das NEWS-Interview mit dem Ankläger: ,Eine Verschwörung in den höchsten Kreisen!‘

Der Tod der Prinzessin und des Erben verkommt zum Krimi in Endlosschleife: Während Frankreich die Untersuchungen zum Crash im Pariser Alma-Tunnel vom 31. August 1997 im vergangenen Jahr offiziell auf dem Schrottplatz der jüngsten Zeitgeschichte deponierte („ein ganz normaler Unfall“), beginnen in Großbritannien nun neue Ermittlungen zum Todesfall von Diana und Dodi, der die Wirkung eines nationalen Schleudertraumas hatte.

Richterin Elizabeth Butler-Sloss übernahm von Michael Burgess, der den Dienst an der Akte Diana im Vorjahr überraschend wegen Arbeitsüberlastung quittierte. Die Vorerhebungen („pre-inquest“) beginnen jetzt, die offizielle Untersuchung startet im Oktober. Somit ist zu Dianas zehntem Todestag am 31. August 2007 Rummel statt Ruhe garantiert.

Al Fayed packt in NEWS aus. Hauptfigur ist Mohamed Al Fayed, 78, millionenschwerer Harrods-Boss und Vater des zu Tode gekommenen Dodi Al Fayed. Die neuerlich angebahnten Ermittlungen geben ihm Hoffnung, sein Lebensziel doch noch zu erreichen: die Verschwörung zu beweisen. Im exklusiven NEWS-Interview behauptet Al Fayed: „Es war Mord in allerhöchsten Kreisen!“ Die Yellow Press dankt es dem Geschäftsmann, der via NEWS ankündigt, gar die Prinzen Charles und Philip vor die Jury laden zu wollen: „Als wichtige Zeugen.“ Sein Respekt vor Zelebritäten ist mittlerweile begrenzt: Kürzlich klagte er Lord Condon, den ehemaligen Chef von Scotland Yard, wegen Unterdrückung von Beweismitteln.

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS