Ex-Zivildiener als Verteidigungsminister: Offiziere skeptisch gegenüber Darabos

Eine Klarstellung zur Amtsausübung gefordert

Skeptisch steht die Offiziersgesellschaft der Tatsache gegenüber, dass mit Norbert Darabos ein ehemaliger Zivildiener Verteidigungsminister wird. Präsident Adolf Eber forderte eine Klarstellung Darabos', "wie er seine Amtsausübung versteht, unter dem Aspekt, dass er selbst einen Dienst mit der Waffe aus Gewissensgründen verweigert hat".

"Die österreichischen Offiziere erwarten am Beginn seiner Amtszeit eine klare Stellungnahme des Bundesministers für Landesverteidigung, der ja auf den Gehorsam seiner Offiziere bauen muss, damit Irritationen und Loyalitätsprobleme vermieden werden können", hieß es.

(apa/red)