Evo Morales von

Rache ist süß

Morales stinksauer wegen Zangsaufenthalt in Wien. Erwägt US-Botschaft zu schließen.

Evo Morales © Bild: 2013 AFP

"Wir brauchen keine US-Botschaft", verkündete der verärgerte bolivianische Präsident Evo Morales am Rande eines Sondertreffens mit lateinamerikanischer Präsidenten. "Wenn nötig" werde die Schließung der US-Botschaft in Bolivien geprüft, sagte Morales weiter.

Morales' Maschine hatte am Dienstag aus Moskau kommend 13 Stunden in Wien festgesteckt - angeblich, weil der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter und "Prism"-Enthüller Edward Snowden an Bord vermutet wurde. Bolivien wirft Frankreich, Italien, Spanien und Portugal vor, ihren Luftraum zeitweise für seine Maschine gesperrt zu haben. Dies geschah nach seiner Überzeugung auf Druck der USA, die die Auslieferung Snowdens fordern.

Kommentare

Tja das kann ich sehr gut nachvollziehen.
Man stelle sich vor Obama würde in Südamerika zu selbigem gezwungen werden und festgehalten. Das wäre ein Kriegsgrund.
Man glaubt scheinbar mit gewissen Ländern alles machen zu können, doch da täuscht man sich...

Seite 1 von 1