Event der Superlative: Verblüffende Zahlen und interessante Fakten zum Donauinselfest

600 Stunden Programm, 2000 Künstler, über 300 WC Über 1000 ehrenamtliche Mitarbeiter helfen gerne mit

Das Donauinselfest ist das mit Abstand größte Event der Bundeshauptstadt - wie auch die Zahlen belegen. Bei der 23. Ausgabe wird heuer auf 22 Hauptbereichen, den so genannten "Inseln", rund 600 Stunden Programm geboten. Das Festgelände ist rund 6,5 Kilometer lang. Im Vorjahr sind rund drei Mio. Besucher zum Feiern auf die Donauinsel gekommen.

Insgesamt werden heuer mehr als 2.000 Künstler auftreten, zum Teil alleine oder als Mitglieder einer der rund 300 angekündigten Musik-, Theater- und Kabarettgruppen. Der Höhepunkt des Festes wird zwar laut, aber nicht musikalisch sein: Am Samstagabend findet das traditionelle Riesenfeuerwerk statt.

Über 300 WC warten auf Gäste
Auf dem Gelände werden 250 Hütten bzw. Verkaufsstände aufgebaut. Zu diesen kommen 230 Büro- bzw. Lager-Container, 45 Wohnwagen und 130 Zelte. Auch die vorhandenen fixen WC-Anlagen werden ergänzt - und zwar mit 310 Mobilklos, 31 WC-Containern und zwei WC-Wägen.

Um die Massen im Zaum zu halten, werden 4,5 Kilometer Absperrungen aufgebaut. Und um die Stromversorgung sicherzustellen, werden 40 Kilometer Stromkabel verlegt.

150 Mitarbeiter sorgen in den Organisationszentralen für einen - wie die Veranstalter hoffen - reibungslosen Ablauf. Zudem sind mehr als 1.000 ehrenamtliche Mitarbeiter im Einsatz. (APA/red)