Musik-Event von

Eurovision Song Contest:
Kann Conchita Wurst punkten?

Österreich-Hoffnung tritt am Donnerstag auf - Armenien als Favorit gehandelt

Eurovision Song Contest: Conchita Wurst hat die zweite Probe überstanden. © Bild: ORF/MILENKO BADZIC

Conchita Wurst, Österreichs Hoffnung beim Eurovision Song Contest 2014, hat nun auch ihre zweite Probe erfolgreich hinter sich gebracht. Am 6. Mai startet mit dem 1. Halbfinale offiziell der 59. Eurovision Song Contest (ESC) in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen. Dann entscheidet sich, ob Conchita Wurst für Österreich punkten kann. In Kopenhagen ist die Dame mit Bart jedenfalls schon aufgefallen und auch internationale Medien berichten fleißig über die bärtige Diva. Laut Wettanbietern stehen die Chancen für einen Einzug ins Finale nicht schlecht.

Eurovision Song Contest: Conchita Wurst hat die zweite Probe überstanden.
© ORF/MILENKO BADZIC Conchita Wurst bei ihrer zweiten ESC-Probe.

Eine bunte Truppe aus 16 Ländern rittert um eines der zehn Finaltickets für den 10. Mai - vom hochgehandelten Favoriten bis zum verzweifelten Kuchenbäcker. Österreich tritt mit Conchita Wurst dann erst am Donnerstag im 2. Halbfinale in den Ring.

Umfrage

Welche Chancen hat Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest 2014?

Ergebnisse anzeigen

Zweite Probe von Conchita Wurst:

Die Favoriten von ESC 2014

Gleich mit Startplatz 1 wird Armeniens Vertreter Aram Mp3 mit "Not Alone" den Reigen eröffnen. Die Nummer mit internationalem Format wird derzeit von den Wettbüros auf Platz 1 im Finale gesehen. Ebenfalls hoch gewertet wird Schwedens Vertreterin Sanna Nielsen, die mit "Undo" ebenso von den Zockern im Finale gesehen wird wie Ungarns Schmacht-Missbrauchsballade "Running" von Kallay-Saunders und Dilara Kazimova mit ihrer nur leicht folkloristischen Nummer "Start A Fire" für Aserbaidschan.

Geht es nach den Wettbüros, dürfen sich überdies Marija Jaremtschuk aus der Ukraine, die mit ihrer selbstkomponierten Tanznummer "Tick-Tock" überzeugen will, das belgische Schwergewicht Axel Hirsoux mit seiner Mutterhymne "Mother", Russlands Frauenduo der Tolmatschowa-Schwestern mit "Shine" und Estlands Tanja mit ihrer Song-Contest-Dancefloor-Nummer "Amazing" Hoffnungen machen. Die Gruppe der zehn Finalisten aus dem 1. Halbfinale komplettieren demnach die Niederlande mit ihrer Countryformation The Common Linnets und "Calm After The Storm" sowie Montenegro, das mit Sergej Cetkovic und "Moj svijet" den einzigen Balkan-Ethnobeitrag des Bewerbs liefert.

1. Halbfinale in Kopenhagen am 6. Mai:

StartplatzLandInterpretTitel
1ArmenienAram Mp3Not Alone
2LettlandAarzemniekiCake To Bake
3EstlandTanjaAmazing
4SchwedenSanna NielsenUndo
5IslandPollapönkNo Prejudice
6AlbanienHersiOne Night's Anger
7RusslandTolmatschowa-SchwesterShine
8AserbaidschanDilara KazimovaStart A Fire
9UkraineMarija JaremtschukTick-Tock
10BelgienAxel HirsouxMother
11MoldawienCristina ScarlatWild Soul
12San MarinoValentina MonettaMaybe
13PortugalSuzyQuero ser tua
14NiederlandeThe Common LinnetsCalm After The Storm
15MontenegroSergej CetkovicMoj svijet
16UngarnKallay-SaundersRunning

Kommentare

Ich denke wir haben mit Ihr ganz gute Chancen was zu machen. Auch früher schon am Jahrmarkt war die Frau mit Bart ein Kasssenschlager.

Seite 1 von 1