Eurovision von

Song Contest 2015:
Wo soll das Event stattfinden?

Wien, Klagenfurt, Innsbruck & Co. - großes Interesse an der Musikveranstaltung

Alexander Wrabetz mit Conchita Wurst © Bild: APA/ORF/Milenko Badzic

Dass Conchita Wurst für Österreich den Song Contest gewonnen hat, darf man durchaus als Jahrhundertereignis werten. Das weltweite Interesse an der von Tom Neuwirth geschaffenen Kunstfigur kennt keine Grenzen.

THEMEN:

Ein österreichischer Sieg beim Eurovision Song Contest galt jahrzehntelang als genauso unwahrscheinlich wie ein Sieg der österreichischen Nationalmannschaft bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Conchita Wurst, die nach ihrem Triumph am Sonntag zurück nach Wien kam, hat uns nun aber eines Besseren belehrt. 48 Jahre nach dem Sieg von Udo Jürgens hat die bärtige Lady die Trophäe endlich wieder nach Österreich geholt.

Song Contest 2015 findet in Österreich statt

Auch wenn die Austragung nicht unbedingt billig werden wird, soll der Eurovision Song Contest 2015 definitiv in Österreich stattfinden. Wo genau das größte musikalische Event der Welt veranstaltet werden wird, steht allerdings noch nicht fest. In den Stunden seit Conchita Wursts grandiosem Erfolg haben sich bereits mehrere Städte ins Spiel gebracht.

Die Wiener Stadthalle gilt momentan als erste Wahl. "Wo sonst" als hier, meinte Stadthallen-Chef Wolfgang Fischer bereits gegenüber der APA. Mit einer Kapazität von 16.000 Zuschauern in der Halle D stehe die Stadthalle "selbstverständlich" für die Austragung des Megaevents zur Verfügung.

Auch Kärnten, Tirol und Niederösterreich interessiert

Der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider wiederum hat sogleich die Kärntner Landeshauptstadt ins Spiel gebracht. "Wir hätten mit dem Wörthersee-Stadion eine wunderbare Location, die viel besser geeignet ist als etwa die Wiener Stadthalle", meinte der FPÖ-Politiker im Gespräch mit der APA.

Auch Niederösterreich bietet sich als Austragungsort für den Eurovision Song Contest 2015 an. Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger erklärte, dass das Event als "Open Air in NÖ" veranstaltet werden solle. Auch Innsbruck hat sich bereits in Spiel gebracht. Tirols Landeshauptmann Günther Platter und Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer erklärten in einer gemeinsamen Aussendung, dass Land und Stadt für eine Ausrichtung "Schulter an Schulter" zur Verfügung stünden.

Niessl wirbt für Austragung im Burgenland

Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) wirbt für die Austragung des Song Contest 2015 im Burgenland. "Dieser Song Contest sollte nächstes Jahr in unserer Stadt der Vielfalt, in Oberwart, stattfinden", erklärte Niessl vor Journalisten in Eisenstadt. "Grundsätzlich kann ich das nur unterstützen", sagte Oberwarts Stadtchef Georg Rosner (ÖVP) auf APA-Anfrage zu dem Vorschlag.

"Wir haben dort zum Einen eine hervorragende Infrastruktur, circa 7.000 Plätze in der Messehalle in Oberwart", sagte Niessl. Der ORF habe von dort aus schon in viele Länder der Welt Übertragungen durchgeführt - "das heißt, die Infrastruktur ist vorhanden". Zum anderen zeige die Stadt Oberwart, "dass seit Jahrhunderten viele Volksgruppen in Frieden miteinander leben, friedlich miteinander umgehen und ein sehr hohes Maß an Toleranz, an Miteinander gegeben ist", sagte Niessl.

Salzburg winkt ab

"Der Song Contest 2015 wird sicher nicht in Salzburg stattfinden, bitte bleiben wir auf dem Teppich", legte sich der Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) fest. Auch Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) meinte, dass "diese Veranstaltung nicht in das weltweit einzigartige Kulturprofil des Landes passt". Die Salzburgarena fasst maximal 5.900 Besucher. In der benachbarten, 15.000 Quadratmeter großen Halle 10 des Salzburger Messegeländes haben theoretisch 7.800 Menschen Platz.

"Theoretisch, denn die Halle 10 ist für derartige Veranstaltungen nicht gebaut und nicht gewidmet", erläuterte Petra Pienert, Projektmanagerin in der Salzburgarena. "Außerdem ist die Halle 10 akustisch für Musik ungeeignet." Was man über das Große Festspielhaus nicht sagen kann - Platz haben dort aber nur 2.200 Menschen. Im Stadion Klessheim haben dagegen knapp über 30.000 Besucher Platz. Die Red Bull Arena aber hat über dem Spielfeld kein Dach.

Was meinen Sie - wo sollte der Eurovision Song Contest 2015 stattfinden?

SONG CONTEST IN ÖSTERREICH

Wo soll der Song Contest 2015 stattfinden?

Ergebnisse anzeigen

Haben Sie noch andere Vorschläge? Dann posten Sie sie doch bitte unter der Geschichte!

Kommentare

Am besten nirgendwo ,20 Millionen für diesen Schwachsinn rauspfeffern aber wir habens ja,Sparpaket egal,Kürzungen beim Pflegegeld egal,junge Familien auf Wohnungssuche egal,Steuerbelastung egal. Hauptsache Sinnlosen Songcontest Finanzieren , gleich Sinnfrei und Geld verschlingend wie die Fussball Em damals.

Wie wärs mit Ischgl auf der Idalpe? Da müssen sich die warmen warm anziehn. Nein bitte nicht in Tirol sonst muss ich gleich an Rasierer kaufen.

Im Innsbrucker Bergisel-stadion. Das wär's doch...

Manfred Siebinger

SALZBURG - ja klar - aber wieso steht die Salzburg-Arena (noch) nicht zur debatte ??? 2x wetten dass ... und viele andere events!

hab fuer neu gebaute Halle gestimmt - interessiert mich Nüsse ... sollend es am Mond machen von mir aus ... neue Halle hab ich aus protest gesagt weile die teuerste Variante ist und unsere Politiker im nächsten Jahr in Lobeshymnen ersticken werden.

ESC hat mich nie interessiert und wird mich nie interessieren!

over and out!

kann diese ganze wurststory nimmt hören überall nur noch wuerstl!

melden

Vielleicht könnte ein anderes Land für uns einspringen. Ist schon öfters vorgekommen (5 mal). Wäre für vor allem die "Zwangsgebührenzahler" des ORF sicherlich die günstigste Variante.

Elcordes melden

Ich würde Moskau als Ausweichsort vorschlagen. Die brauchen noch ein paar Würste.

Nicholas Wimmer
Nicholas Wimmer melden

Ich kann den Blödsinn von "Zwangsgebührenzahler" einfach nicht mehr hören. Du zahlst jedes Monat den selben Betrag. Egal was der ORF damit macht. Und es ist tausendmal besser so eine Show zu finanzieren als so Blödsinn wie Dancing Stars oder Musikantenstadl.

melden

heuer hätte der ESC in Moskau stattfinden sollen, da hätte
das Würstchen gleich dort bleiben können.
Der ORF wird die Gebühren erhöhen, und das alles wegen
einem armseligen Würstchen, deswegen ist es mir egal,
wo der ESC 2015 stattfindet.

Laura Casis
Laura Casis melden

Stadion Klessheim in Salzburg wäre doch ideal, das Spielfeld kann ja überdacht werden.Der ESC in Salzburg eine unbezahlbare Werbung für Salzburg! Diverse Schreiber haben die Botschaft von Chonchita Wurst noch immer nicht verstanden. Wo bleibt die Toleranz.

Seite 1 von 1