Europapremiere in Paris den Neuen von Kia: Der Opirus soll 2007 auf den Markt kommen

Etwas länger und mit einigen Hightech-Elementen Optimiert wurden Fahrkomfort, Handling & Sicherheit

Europapremiere in Paris den Neuen von Kia: Der Opirus soll 2007 auf den Markt kommen

Kia hat sein Flaggschiff grundlegend überarbeitet: Der Opirus 2007 feiert seine Europa-Premiere am 28. September auf dem Pariser Salon (Mondial de L’Automobile) und wird hierzulande im Januar 2007 auf den Markt kommen.

Die etwas länger gewordene Fünf-Meter-Limousine hat ausgewogenere Proportionen, ein hochwertiges Interieur mit neuen Hightech-Elementen sowie ein stärkeres und zugleich sparsameres V6-Benzin-Triebwerk. Optimiert wurden auch Fahrkomfort, Handling und Sicherheitsausstattung, wobei das Gewicht reduziert und die Leistungswerte gesteigert werden konnten. Außerdem stehen für den Opirus, der nur mit Linkslenkung angeboten wird, künftig mehr Karosserie- und Interieur-Farben zur Wahl.

Länger & eleganter
Die Kia-Designer haben dem Opirus 2007 eine moderne und insgesamt einheitlichere Optik verliehen. Die Vorderkante der Motorhaube wurde abgesenkt, der breitere Kühlergrill weicher konturiert, die Kofferraumklappe höher positioniert und der Heck-Überhang um 20 Millimeter verlängert. Hinzu kommen überarbeitete Frontscheinwerfer, neue vertikale Heckleuchten (die nicht in die Kofferraumklappe oder die Kotflügel übergreifen) und eine Auspuffanlage mit zwei verchromten Endrohren. Und aufgrund der deutlich breiteren Spur vorn und hinten füllen die 17-Zoll-Leichtmetallfelgen die Radhäuser optisch stärker aus.

Interieur mit vielen neuen Elementen
Völlig neu gestaltet wurden im Opirus 2007 auch die Armaturentafel, die Instrumenteneinheit sowie Mittel- und Tunnelkonsole samt den Bedienelementen für das Audio- und das Klimasystem. Zu den neuen Ausstattungsmerkmalen zählen beheizbare und kühlbare Vordersitze, elektrisch einstellbare Pedale, eine vierfach einstellbare Lordosenstütze für den Fahrersitz und ein übersichtlicheres Tripcomputer-Display.

Der neue V6-Benziner aus Vollaluminium
Das neue 3,8-Liter-V6-Triebwerk löst den bisherigen 3,5-Liter-Motors ab. Das Vollaluminium-Aggregat leistet mit 196 kW (266 PS) bei 6.000 Umdrehungen gut 30 Prozent mehr als der Vorgängermotor und legt auch beim Drehmoment (353 Nm bei 4.500 Umdrehungen) um fast 20 Prozent zu. Der neue Motor beschleunigt den um 122 Kilogramm leichter gewordenen Opirus in 7,5 Sekunden auf 100 Stundenkilometer (bisher 9,2 Sekunden) und erlaubt eine Höchstgeschwindigkeit von 230 Stundenkilometern. Die Fünfstufen-Automatik mit manueller Schalt-Option (H-matic) wurde beibehalten. Der Benzintank fasst wie bisher 70 Liter, während das Kofferraumvolumen auf 450 Liter (nach SAE) gewachsen ist.