Europa League von

Pogatetz auf Kurs

2:1 in Kopenhagen. Twente Enschede schon durch. Schalke daheim blamiert.

Europa League - Pogatetz auf Kurs © Bild: GEPA/Witters/Kjaerbye

Hannover 96 bleibt in der Europa League unbesiegt und hat beste Chancen auf das Erreichen der K.-o.-Runde. Der Club von ÖFB-Verteidiger Emanuel Pogatetz gewann beim dänischen Meister FC Kopenhagen 2:1. Schlaudraff (71.) und Stindl (74.) per Traumtor trafen für die 96er, die in Gruppe B punktegleich mit Tabellenführer Standard Lüttich (3:1 in Poltawa) auf Aufstiegskurs liegen.

Dame N'Doye hatte die dänischen Gastgeber vor 27.853 Zuschauern in der 67. Minute kurzzeitig in Führung gebracht. Pogatetz spielte durch und sah die Gelbe Karte.

Auch Veli Kavlak war beim 1:0-Heimsieg von Besiktas Istanbul gegen Dynamo Kiew über die volle Distanz im Einsatz. Dank des Goldtors von Egemen Korkmaz (67.) überholten die Türken die Ukrainer in der Tabelle und sind nun mit einem Punkt Vorsprung Tabellenzweiter. Stoke City ist nach einem 2:1-Erfolg bei Maccabi Tel Aviv vier Zähler vor Besiktas überlegener Spitzenreiter.

Schalke blamiert sich
Schalke 04 hat sich blamiert. Der deutsche Fußball-Bundesligist, bei dem ÖFB-Außenverteidiger Christian Fuchs durchspielte, kam vor 52.077 Fans in der eigenen Arena gegen den krassen Außenseiter AEK Larnaca nicht über ein 0:0 hinaus. Auswärts hatten die Gelsenkirchener noch einen 5:0-Kantersieg auf Zypern gefeiert. Trotzdem baute Schalke seine Tabellenführung in der Gruppe J aus, da Maccabi Haifa bei Steaua Bukarest 2:4 (2:2) verlor und nun als Zweiter zwei Punkte Rückstand hat.

Twente gab sich dagegen keine Blöße und hat den Aufstieg ins Sechzehntelfinale bereits sicher. Denn auch ohne den verletzten ÖFB-Teamstürmer Marc Janko gewann der niederländische Cupsieger das Heimspiel gegen Odense 3:2 (2:1) und kann damit in den letzten beiden Runden in der Gruppe K nicht mehr von einem der beiden Aufstiegsränge verdrängt werden. Ein Eigentor des Dänen Daniel Höegh (35.) sowie Treffer von Denny Landzaat (37.) und "Joker" Leroy Fer (82.) machten den Heimerfolg perfekt. Beide Odense-Treffer gingen auf das Konto von Baye Fall (11., 62.).