Europa League von

Pasching vor dem Aus

Kassierte in Estoril eine 0:2-Niederlage. Torman Berger verhinderte Schlimmeres.

Pasching © Bild: GEPA pictures

Österreichs Fußball-Regionalligist Pasching steht wie erwartet vor dem Europacup-Aus. Der ÖFB-Sensationscupsieger, der in der abgelaufenen Saison Rapid, Salzburg und Meister Austria bezwungen hatte, kassierte am Donnerstagabend im Europa-League-Play-off-Hinspiel beim portugiesischen Vertreter Estoril Praia eine 0:2-(0:2)-Niederlage. Der Brasilianer Evandro (10.) und Carlitos (40.) trafen für die von Beginn an klar tonangebenden Gastgeber. Das Rückspiel steigt in einer Woche im Linzer Stadion (20.30 Uhr).

Gleich den ersten Fehler der Oberösterreicher nützte Estoril eiskalt aus: Nach einer Nachlässigkeit von Petrovic kam Mano im Strafraum zum Ball und spielte perfekt in die Mitte zu Evandro, der mit einem Schuss ins lange Eck auf 1:0 stellte. Der Brasilianer hätte dann per Fallrückzieher (19./knapp daneben) beinahe auch den zweiten Treffer erzielt. Dieser ging schließlich auf das Konto von Carlitos, der nach herrlicher Vorarbeit von Jaio Pedro den Ball von der Strafraumgrenze perfekt ins Kreuzeck zirkelte.

Auch nach der Pause konzentrierte sich das Team von Trainer Gerald Baumgartner zunächst ganz aufs Verteidigen gegen die drückend überlegenen Portugiesen, die teilweise zu ballverliebt agierten und damit die Chance auf einen höheren Sieg ausließen. Auch Pasching-Schlussmann Hans-Peter Berger, der sich etwa bei einem Kopfball von Goncalo nach einem Corner von Filipe Goncalves (59.) auszeichnete, verhinderte eine schlimmere Niederlage. Und in der 78. Minute rettete bei einem Schuss von Carlitos die Außenstange für den geschlagenen Keeper, der lange Zeit in Portugal gespielt hatte.

Unmittelbar danach hatte Pasching die erste Torchance, als ein Kopfball von Kapitän Kablar knapp neben der Stange einschlug. Wenig später hatte Estoril dann Riesenglück, als Torhüter Vagner den durchbrechenden Petrovic, der die Abseitsfalle von Estoril überlistet hatte, kurz vor der Strafraumgrenze von den Beinen holte. Anstelle auf Rot für den Schlussmann entschied der türkische Unparteiische Bülent Yildirim, der zunächst sogar auf den Elferpunkt gezeigt hatte, aber nach Rücksprache mit seinem Assistenten nur auf Corner (83.), womit es beim 0:2 aus der Sicht von Pasching blieb.

Kommentare