Europa League von

Legionäre vor Aufstieg

Christian Fuchs und Marc Janko können mit Schalke und Twente alles klar machen

Europa League - Legionäre vor Aufstieg © Bild: GEPA/ProShots/Vernes

Zwei österreichische Fußball-Teamspieler könnten mit ihren Clubs schon heute in der vierten Runde der Europa League den Aufstieg in die K.o.-Runde fixieren. Christian Fuchs geht mit dem FC Schalke 04 ebenso als Tabellenführer in das Heimspiel gegen AEK Larnaca wie Marc Janko mit Twente Enschede ins Heimspiel gegen Odense. Bei Siegen und entsprechenden Ergebnissen der Parallelspiele könnten die beiden Vereine vorzeitig aufsteigen.

"Wir haben uns eine gute Ausgangsposition erarbeitet, um vorzeitig eine Runde weiter zu kommen. Unser Ziel ist aber auch der Gruppensieg", sagte Schalkes Manager Horst Heldt. Larnaca sollte keine zu große Hürde sein, auf Zypern hat Schalke mit 5:0 gewonnen.

Emanuel Pogatetz und Samuel Radlinger treffen mit Hannover 96 auswärts auf den FC Kopenhagen und werden dabei von 5.000 bis 10.000 96er-Fans unterstützt. Hannover liegt in Gruppe B mit fünf Zählern punktegleich mit Tabellenführer Standard Lüttich ob des schlechteren Torverhältnisses auf Rang zwei. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Mainz 05 im DFB-Pokal (0:1 n.V.) und in Mönchengladbach (1:2) soll in der Europa League der Schalter umgelegt werden.

Besiktas gegen Kiew
In Gruppe E ist Besiktas Istanbul, der Club der Österreicher Veli Kavlak, Ekrem Dag und Tanju Kayhan, gefordert. Die Türken treffen am Bosporus auf Dynamo Kiew, Dag fehlt verletzungsbedingt. Dabei sind Punkte dringend nötig, will man die Chance auf den Aufstieg wahren. Denn Besiktas liegt mit nur drei Punkten auf Rang drei - hinter Stoke City (7) und Dynamo Kiew (5).

Ohne Österreicher - vor allem aber ohne Trainer - wird der englische Top-Club Tottenham Hotspur zum Spiel nach Kasan zu Rubin reisen müssen. Coach Harry Redknapp ist gesundheitlich angeschlagen und muss sich untersuchen lassen.