Europa League von

Englische Clubs scheitern

Deutsche Teams weiter - Valencia, Alkmaar, Charkiw und Atletico im Viertelfinale

Europa League - Englische Clubs scheitern © Bild: Reuters

Für Manchester United ist eine international enttäuschende Saison im Achtelfinale der Europa-League zu Ende gegangen. Der Tabellenführer der englischen Premier League unterlag bei Athletic Bilbao mit 1:2, nachdem er bereits die Hinpartie mit 2:3 verloren hatte. Manchester City scheiterte an Sporting Lissabon. Schalke 04 drehte gegen Twente ein 0:1 aus dem Hinspiel mit einem 4:1-Heimsieg noch um.

Auch Hannover 96, Valencia, Atletico Madrid sowie die Gruppengegner der Austria, Alkmaar und Charkiw, schafften den Aufstieg in die Runde der letzten acht. ManUnited war im Baskenland in Bestbesetzung angetreten, fand aber kaum Mittel, um dem Tabellensiebenten der Primera Division wirklich gefährlich zu werden. Auf der anderen Seite sorgten Llorente (23.) und De Marcos (65.) für die Entscheidung. Ronney (80.) schaffte nur noch Ergebniskosmetik. Manchester City gewann zwar nach einer tollen Aufholjagd gegen Sporting Lissabon das Achtelfinal-Rückspiel noch mit 3:2, schieden aber nach dem 0:1 in Portugal aufgrund der Auswärtstorregel knapp aus. Damit ist kein englischer Verein mehr im zweitwichtigsten europäischen Clubbewerb vertreten.

Hannover knallt Lüttich ab
Verdient zog Hannover ins Viertelfinale ein. Der deutsche Bundesligist feierte mit dem 4:0-Erfolg gegen Standard Lüttich den größten internationalen Erfolg der Vereinsgeschichte. Nach dem 1:0 durch Abdellaoue (4.) sorgte Kanu mit zwei Eigentoren (21.,73.) für die Entscheidung zugunsten der Deutschen. Ein Pinto-Treffer (93.) brachte das klare 4:0. ÖFB-Teamverteidiger Pogatetz saß bei den Siegern nur auf der Bank.

PSV Eindhoven schied nach einem 1:1 gegen Valencia aus. Die Spanier hatten das Hinspiel mit 4:2 gewonnen. Ebenfalls weiter ist der niederländische Tabellenführer Alkmaar trotz einer 1:2-Niederlage bei Udinese, bei der er fast die gesamte Spielzeit nach dem Ausschluss von Viergever (2.) in Unterzahl spielen musste.

Huntelaar schießt Schalke weiter
Bei Schalkes klarem 4:1-Heimsieg gegen Twente Enschede (Hinspiel 0:1) stand einmal mehr Klaas-Jan Huntelaar im Mittelpunkt. Der niederländische Stürmer sorgte mit einem Triplepack (29., 57./Handselfmeter, 81.) fast im Alleingang für die Entscheidung. Den vierten Treffer steuerte Jones (71.) bei. Fuchs bot auf der linken Abwehrseite eine solide Leistung.

Chancenlos war Besiktas Istanbul gegen Atletico Madrid. Mit Kavlak und Dag (bis zur Pause) in der Startformation setzte es vor eigenem Publikum eine 0:3-Niederlage. Das Hinspiel in Spanien war ebenfalls schon mit 1:3 verloren gegangen.

Charkiw dreht Match
Salzburg-Bezwinger Charkiw zog in einem echten "Krimi" in die nächste Runde ein. Piräus hatte nach dem 1:0-Erfolg im Hinspiel sowie der schnellen Führung durch Marcano (15.) lange Zeit wie der sichere Aufsteiger ausgesehen. Doch die Ukrainer drehten durch Villagra (81.) und Devic (86.) die Partie noch. Viertel- und Semifinale werden am heutigen Freitag (ab 13.00 Uhr) in Nyon ausgelost.