EURO-Teilnehmer im Länderspiel-Einsatz:
Alle Top-Nationen probten Sommer-Ernstfall

Polen gewann EURO-Test, Kroatien verlor hingegen Italien-Portugal 3:1, Griechenland besiegte Finnland

EURO-Teilnehmer im Länderspiel-Einsatz:
Alle Top-Nationen probten Sommer-Ernstfall © Bild: Reuters/Dukor

Es probten gleich 15 der 16 EURO-2008- Teilnehmer den Ernstfall, lediglich Russland war nicht im Einsatz. Auch Kroatien und Polen, die Gegner von Österreich und Deutschland in Gruppe B, testeten, und zwar gegen zwei weitere EM-Starter. Kroatien musste sich in Split den Niederlanden 0:3 (0:2) geschlagen geben, erfolgreich blieben die Polen, die auf Zypern Tschechien 2:0 (2:0) bezwangen.

Die Kroaten, die für den ÖFB vom Technischen Direktor Willi Ruttensteiner beobachtet wurden, kassierten "Oranje"-Treffer durch Heitinga (9.), Huntelaar (36.) und Hesselink (88.). Die Niederländer sind ja am 26. März in Wien der nächste Testgegner der Österreicher. Den Polen schaute für Teamchef Josef Hickersberger Walter Kogler auf die Beine, und der ÖFB-Spion sah polnische Treffer durch Lobodzinski (6.) und Lewandowski (29.).

Die Polen bestreiten ihr nächstes Testmatch am 27. Februar in Wronki gegen Estland. Am 26. März sind dann neben Österreich auch alle drei Gruppengegner im Einsatz. Kroatien trifft in Glasgow auf Schottland, Deutschland in Basel auf die Schweiz und Polen in Krakau auf die USA.

Europameister Griechenland mühte sich auf Zypern in Nikosia gegen Finnland zu einem 2:1 (0:0)-Sieg. Litmanen brachte die Finnen in Führung (66.), die Truppe von Otto Rehhagel schlug aber noch durch Charisteas (67.) und Katsouranis (72.) zurück. Nicht nur der Europameister, sondern auch der Weltmeister testete erfolgreich. Italien besiegte im Züricher Schlager Portugal 3:1 (1:0), Toni (45.), Pirlo (50.) und Quagliarella (79.) trafen für die "Squadra Azzurra", für Portugal war Quaresma erfolgreich (77.).

In einem weiteren freundschaftlichen Gipfeltreffen kreuzten auf Malaga Spanien und Frankreich die Klingen. Treffer fiel dabei lange Zeit keiner, ehe Capdevila im Finish (81.) noch den 1:0-Heimerfolg der Iberer sicherstellte. Bei den Spaniern kam es nicht zum Debüt von Barcelona-Jungstar Bojan Krkic, der 17-Jährige musste wegen Magenproblemen w.o. geben. Krkic wäre im Falle eines Einsatzes zum jüngsten Teamspieler der spanischen Geschichte geworden.

England, der prominenteste EM-Zuschauer, traf beim Debüt von Coach Fabio Capello im Londoner Wembley-Stadion auf EURO-Co-Gastgeber Schweiz. Und für Capello war es ein erfolgreicher Einstand, denn die Engländer siegten vor 86.857 Zuschauern 2:1 (1:0), die Tore erzielten Jenas (40.) und Phillips (62.) bzw. Derdiyok (58.).

Eine Niederlage musste Rumänien in Tel Aviv hinnehmen, Israel siegte durch einen Treffer von Golan (25.) 1:0 (1:0). Torlos getrennt haben sich im Istanbuler Besiktas-Stadion die Türkei und Schweden. Als einziges Team nicht im Einsatz war Russland, die Truppe von Teamchef Guus Hiddink hat den nächsten Test erst für 26. März gegen Rumänien geplant.

Auch die Brasilianer haben am Mittwoch in Europa getestet, dank Robinho (67.) gab es in Dublin gegen Irland ein 1:0 (0:0).

(apa/red)