Euro-Krise von

Ist das Geld verloren?

Insgesamt stehen Griechenland und Italien mit fast 350 Mrd. bei Frankreich in der Kreide

Euro-Krise - Ist das Geld verloren? © Bild: apa/schlager

"Bloß keine Staatspleite" dürften sich die Franzosen angesichts der Tatsache denken, dass die Griechen und Italienier die meisten ihrer Schulden bei französischen Banken angehäuft haben. Dies geht aus einer veröffentlichten aktuellen Aufstellung der Bank für internationalen Zahlungsausgleich, der Zentralbank der Zentralbanken, hervor. Demnach schuldete der griechische Staat französischen Banken Ende Juni insgesamt 40,3 Mrd. Euro, Italien stand damals schon mit 301 Mrd. Euro in der Kreide - das sind fast die Hälfte aller Schulden des italienischen Staates.

Die Schulden der beiden Staaten bei französischen Banken erhöhten sich im Vergleich zum Vorquartal leicht - bei den deutschen Banken hingegen gingen sie im gleichen Zeitraum zurück. Laut BIZ schuldete Griechenland deutschen Banken 21,3 Mrd. Dollar, nach 23,7 Mrd. Dollar im Vorquartal. Italien muss deutschen Banken demnach 161,76 Mrd. Dollar zurückzahlen, im Vorquartal waren es noch 164,93 Mrd. Dollar gewesen.

Die größten Gläubiger Frankreichs sind laut BIZ britische Banken, die 305,26 Mrd. Dollar ausliehen, gefolgt von deutschen Banken, bei denen sich Frankreich 223,29 Mrd. Dollar borgte.

Kommentare

Österreich ist wieder besser dran! 15.6.2011: Die Mrd. für Griechenland sind für Österreich ein gutes Geschäft (Fekter ans Parlament)

Faymann und Spindelegger reisen nach Brüssel mit der Einstellung: "Schauen wir mal was dort auf dem Tisch liegt"; das heißt, sie haben beide keine Ahnung!

Auf dem Tisch liegt meine sie doch nicht das Buffet....

Geldverleiher und Schuldner Die Bankmanager kannten keine Grenzen wenn es um Umsätze und erhoffte Gewinne ging, da wurde auf Teufel komm raus Geld verborgt. Wenn die Banken also jetzt krachen, dann holt all jene Manager aus ihren Büros und pfändet ihre Vermögen, denn sie tragen die Schuld an der Misere - und nicht der Steuerzahler der nun für deren Gier bezahlen soll.

Seite 1 von 1