Euro-Krise von

Euro ohne Griechen?

Deutscher Innenminister plädiert erstmals für Kurswechsel bei Euro-Rettung

Euro-Krise - Euro ohne Griechen? © Bild: APA/EPA

Der deutsche Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) rät Griechenland, aus der Euro-Zone auszutreten. Damit plädiert zum ersten Mal ein Mitglied der deutschen Bundesregierung für einen radikalen Kurswechsel in der Euro-Rettung, berichtet das deutsche Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in einer Vorausmeldung.

"Außerhalb der Währungsunion sind die Chancen Griechenlands, sich zu regenerieren und wettbewerbsfähig zu werden, mit Sicherheit größer, als wenn es im Euro-Raum verbleibt", sagte der CSU-Politiker unmittelbar vor der an diesem Montag stattfindenden Abstimmung über das zweite Griechenland-Paket im Bundestag.

"Ich rede nicht davon, Griechenland rauszuschmeißen, sondern Anreize für einen Austritt zu schaffen, die sie nicht ausschlagen können", so Friedrich weiter. Auch der CDU-Chefhaushälter Norbert Barthle, der das zweite Griechenland-Paket unterstützt, äußerte Bedenken, dass die damit verbundenen Hoffnungen realistisch seien. "Ob das im Paket genannte Ziel, die Verschuldung Griechenlands bis zum Jahr 2020 auf 120,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu senken, erreicht werden kann, da habe ich gewisse Zweifel", sagte Barthle.

Griechenland-Paket mit Vorbehalt
Bei einer Sitzung des Haushaltsausschusses am Freitag signalisierten SPD und Grüne Zustimmung zum Griechenland-Paket. Der Beschluss soll aber durch einen sogenannten Entschließungsantrag ergänzt werden. Darin fordern Union und FDP, dass sich der Internationale Währungsfonds (IWF) "auch weiterhin so weit wie möglich finanziell an dem Programm beteiligt".

Die bisherigen Beschlüsse kommen ohne Geld aus Washington aus. Der IWF hatte sich zwar bereit erklärt, 13 Milliarden Euro zum Rettungspaket beizutragen. Die Summe kann aber nur ausgezahlt werden, wenn das Exekutivdirektorium zustimmt. Vor allem unter den Vertretern von Schwellenländern regt sich Widerstand, Griechenland weitere Milliarden zur Verfügung zu stellen.

Kommentare

PAstorPeitl melden

Belastungspaket Langsam beginnen sich die Meinungen zu treffen: Noch besser allerdings wäre es, wenn in Österreich der Finanzminister rät, aus dem EURO auszutreten.

Ich kann den Unterschied nämlich nicht verstehen ob nun Griechenland, Portugal, Spanien, Irland oder Italien den EURO belastet.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Freiheitlichen Christen Österreichs (FCÖ)
http://www.bedenklich.at

PAstorPeitl melden

Re: Belastungspaket Verzeihung: Frau Maria Fekter muss man natürlich als Finanzministerin deklarieren.

Griechenland - Euro Austritt Das wäre sicherlich eine Option. Mit der Wiedereinführung der Drachme wäre es möglich diese um zum Beispiel 30 % abzuwerten, sodass Griechenland eine Zeit Luft hätte. Jene Teile der Bevölkerung die ihre Ersparnisse in Euro nicht retten konnten, hätten ebenfalls Geld verloren was der Stimmung im Land sicherlich weiteren Sprengstoff bieten wird. Der Nachteil der Variante ist sicherlich dass die Schulden hierdurch nicht weniger werden. Und die sind bitte schön in Euro. Sicher man könnte im Zuge dieser Aktion auch über eien Schuldenerlass verhandeln. Das wäre sicher billiger als weiterhin eine Leiche um die Kirche zu tragen

Griechenland Fakt ist dass diese Sanierung die sich die absoluten Ober Checker Oli Rehn und Junker wohl ausgetüftelt haben, nicht funktioniert und auch nicht funktionieren kann. Fakt 2 ist dass die Milliarden aus dem Hilfspaket nicht für das Land da sind sondern nur um die Banken die sich wohl wieder bis an die Kante aus dem Fenster gelehnt haben, ruhig zu halten. Fakt 3 ist dass Griechenland zu Tode gespart wird. Wo bitte soll ein Aufschwung herkommen wenn der Staat und die Bevölkerung kein Geld mehr hat ? Und das Steueraufkommen geht bitte schön auch in die Knie wenn die Einkünfte gekürzt werden das ist wohl logisch aber in Brüssel siehts man anders wie immer.

\"Die Krise in Griechenland ist doch ein gutes Geschäft\" Am 16.6.2011 berichtete die ÖVP Finanzministerin dem Parlament:
"Mrd. die wir nach Griechenland schicken ist für uns ein gutes Geschäft"; - und ich glaubs ihr.

Abgeordnete die damals "von einem Fass ohne Boden"- oder ähnlichem sprachen/warnten, wurden von SPÖ+ÖVP lautstark ausgelacht!

melden

EURO ohne Portugesen, Spaneier, Italiner Und dann erwischt es Land für Land. Am Ende wird dann der EURO auf DM unbenannt.

Doch dann erwischtt es auch Deutschland. Die alte DM wird 10.000 zu 1 in neue DM getauscht.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@founder Ne, die Spanier haben jetzt von den Amis rund 350 Millionen Euro bekommen... bitte nachgucken unter dem Stichwort "Schatz an Spanien retour" :-) ... Mitn Rest könntest allerdings richtig liegen *grins

melden

Re: EURO ohne Portugesen, Spaneier, Italiner Glaub nicht das 350 Mille da groß was ändern...

Ignaz-Kutschnberger

Die GRIECHEN wollen den EURO gar nicht... Schau, neulich hob ich in Wien im 1. Bezirk einen griechischen Touristen gsehn... Na i natürlich nix besseres zu Tun, als gleich in meinem Hosensack nach ein paar Cent-Münzen zu suchen, um diesem Griechen natürlich gleich meinen Spendenbereitschaft zu zeigen... als ich dann so an die 50 Cent in 10erl, 5erl und 1em 20erl zusammen hatte, ich nix wie hin zu diesem Typen...
Na und jetzt kommts... der Typ wollt das gar nicht, stell dir das mal vor...!! Ich mein, da gibst dein Letztes und dann DAS!! ...Nein, hat der doch glatt gsagt zu mir!...Aber so leicht lässt sich ein War-Lord natürlich nicht abwimmeln...ich bin den bis zum Schwedenplatz runter nach (für alle Nicht-Wiener...das ist rund 10 Minuten vom Stephansplatz entfernt!) ...bis ich den armen Schlucker doch erweichen konnte, ...

melden

Noch besser Österreich ohne EURO und ohne EU ist noch besser denn dann gehts uns wieder besser!

melden

Re: Noch besser Genau so ist es, dem ist nichts hinzuzufügen.

melden

Re: Noch besser Ja so denke ich auch ich vermisse den guten alten Schilling schmerzlich tja die Schweiz war einfach viel cleverer als wir.....

melden

Re: Noch besser wobei ich noch hinzufügen muss das ich nicht eine einzige Person kenn die damals ein kreuz unter dem ja gesetzt hat tja wer weiß wer die Zählung ( zu seinen Gunsten) ausgewertet hat .......

melden

Re: Noch besser gasteinerin63 hat geschrieben >>>>>>>>>>> wobei ich noch hinzufügen muss das ich nicht eine einzige Person kenn die damals ein kreuz unter dem ja gesetzt hat tja wer weiß wer die Zählung ( zu seinen Gunsten) ausgewertet hat .....<<<<<<<<<<<<<<
Was sagt uns das?????????
Wir müssen zurück zum Schilling und raus aus der EU.
lest mehr darüber auf Facebook unter Österreich bleib Österreich oder unter Joe Wien denn Österreich bleib Österreich ist meine neue Seite auf Faceboock

melden

Re: Noch besser gasteinerin63 hat geschrieben >>>>>>>>>>> wobei ich noch hinzufügen muss das ich nicht eine einzige Person kenn die damals ein kreuz unter dem ja gesetzt hat tja wer weiß wer die Zählung ( zu seinen Gunsten) ausgewertet hat .....<<<<<<<<<<<<<<
Was sagt uns das?????????
Wir müssen zurück zum Schilling und raus aus der EU.
lest mehr darüber auf Facebook unter Österreich bleib Österreich oder unter Joe Wien denn Österreich bleib Österreich ist meine neue Seite auf Faceboock

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@joe-wien Blödsinn!!! Wir müssen nich zurück zum Schilling...aber die PLEITE-Staaten müssen mal raus aus unserem EURO!!!

... aber geh ...? Bisher durfte das nur der einfache Bürger, der zu dumm ist um internationale Wirtschaftszusammenhänge zu verstehen, von sich geben. Oder Oppositionspolitiker ohne Matura die dann natürlich genauso zu dumm sind. Es wird der Tag kommen, an dem in Griechenland nicht mehr mit dem Euro gezahlt wird. Und die ganzen Milliarden die wir dorthin überwiesen haben haben sich dann in Luft aufgelöst. Dann wird zwar jeder wissen dass der dumme Oppositionspolitiker ohne Matura Recht gehabt hat als er gegen diese noch viel dümmeren Zahlungen war. Das hilft uns dann halt auch nichts. Weil unsere Steuergelder wurden uns von hochgebildeten Politikern mit Hochschulabschluss weggenommen die immer wissen was richtig ist. Oder auch nicht?

Ignaz-Kutschnberger

Stimmt die Überschrift: Euro ohne Griechen?? Oder habt ihr gemeint: Griechen ohne Euro...

Seite 1 von 1