EURO 2012 Ukraine von

Kein Ukraine-Protest

Verband verzichtet auf Schritte gegen nicht gegebenen Treffer im Spiel gegen England

EURO 2012 Ukraine - Kein Ukraine-Protest © Bild: Reuters/Ordonez

Trotz des Scheiterns in der EM-Gruppenphase will der ukrainische Fußballverband (FFU) keinen Protest wegen des nicht gegebenen Treffers bei der 0:1-Niederlage gegen England einlegen. Der Verband werde keine Schritte gegen die Fehlentscheidung des ungarischen Schiedsrichtergespanns unternehmen, betonte Verbandspräsident Grigori Surkis am Donnerstag in Kiew.

Ungeachtet des frühen Ausscheidens des Co-Gastgebers wünsche er sich einen Verbleib von Teamchef Oleg Blochin , erklärte Surkis. Der Coach besitze einen Vertrag bis 2014 und soll mit der Mannschaft die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien schaffen. Bereits da hat die frühere Sowjetrepublik die Chance zur Revanche, denn die Ukraine und England spielen in einer Qualifikationsgruppe.

Surkis bestätigte außerdem, dass er das Amt des FFU-Präsidenten bei der nächsten Verbandssitzung abgeben wolle. "Ich werde nicht kandidieren." Der Ex-Chef von Dynamo Kiew ist höchst umstritten.