Fakten von

EU-Vorsitz - Informelle Tagung der Gesundheitsminister

Arbeitsgespräche und Diskussionen zur Versorgungspolitik in der europäischen Arzneimittelzulassung und Digitalisierungsstrategie

Am Montag und Dienstag empfängt Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) ihre EU-Amtskollegen bzw. deren Vertretungen im Austria Center Vienna. Zu den Hauptthemen der Gespräche wird der europaweite Patientenzugang zu neu zugelassenen Medikamente gehören. Darüber sprechen Guido Rasi, der Direktor der Europäischen Arzneimittelagentur, und Zsuzsanna Jakab, WHO-Regionaldirektorin für Europa.

Zudem wird der Informationsaustausch zwischen den Zulassungsbehörden und allen betroffenen Stakeholdern im Gesundheitssystem diskutiert. Am Dienstag stehen die Investitionen in neue digitale Strukturen im Gesundheitswesen auf dem Programm. Erörtert werden soll u.a. die Bedeutung der Digitalisierung zur Stärkung der Patientenautonomie ("Health Literacy"). Einführungen in die Arbeitstreffen sowie zusammenfassende Statements wird an beiden Tagen Vytenis Andriukaitis, der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, halten. Im Anschluss an die Beratungen wird es am Dienstag um 13 Uhr eine Pressekonferenz mit Ministerin Hartinger-Klein und Andriukaitis zu den Ergebnissen der Gespräche geben.

Kommentare