Fakten von

EU-Parlament lehnt laxere Lebensmittelkontrollen aus Fukushima ab

EU-Kommission soll Vorschlag zurückziehen

Das EU-Parlament hat laxere Kontrollen von Lebensmitteln aus der japanischen Fukushima-Region nach dem Atomunfall von 2011 abgelehnt. Die Abgeordneten forderten am Mittwoch in Straßburg, dass die EU-Kommission einen entsprechenden Vorschlag für abgeschwächte Kontrollen auf radioaktive Verseuchung zurückzieht.

Durch den Vorschlag könnten Lebensmittel wie Reis oder Fisch gänzlich ohne Kontrollen in die EU gelangen, warnten die EU-Abgeordneten. Außerdem habe die EU-Kommission keine Rohdaten für ihre Analyse geliefert. Die Kontrollen sollen nun mit den Vertretern der EU-Staaten besprochen werden.

Kommentare