EU-Parlament von

Gehaltserhöhung für EU-Beamte

Steuer-Verschwendung? Eurokraten erhalten Beträge rückwirkend für 2012

EU-Parlament © Bild: 2014 AFP/Getty/FREDERICK FLORIN

Das Europäische Parlament hat vor wenigen Tagen für eine Erhöhung der Gehälter für EU-Beamte um 0,8 Prozent gestimmt. Dieses Ergebnis bedeutet eine rückwirkende Anpassung der Gehälter und Renten ab dem 1. Juli 2012. Die Gewerkschaft der Arbeitnehmer droht nun mit einer Klage.

Die Abstimmung stößt der Gewerkschaft der Arbeitnehmer in der EU sauer auf: "Wie bereits prognostiziert, gelang es dem Vorsitz eine qualifizierte Mehrheit im AStV I an diesem Morgen zu bilden. Das EP kann daher nun über den vereinbarten Deal (0% für 2011 und 0,8% für 2012) nächste Woche abstimmen. Deshalb können wir jetzt mit den Vorbereitungen zu einer Klage beginnen! Der FFPE–Ausschuss"

Ein EU-Beamter erhält laut der Website deutsche-wirtschafts-nachrichten.de im Durchschnitt 91.064 Euro brutto pro Jahr Gehalt, zumindest wenn sie (wie rund 70 Prozent), 16 Prozent mehr als "Expatriate"-Vergütung erhalten. Die Erhöhung um 0,8 Prozent ist für die EU-Beamten angesichts der ohnehin hohen Gehälter also nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Der absolute Betrag, also um die 1.000 Euro mehr, gleicht jedoch für manch einen EU-Bürger einem Monatsgehalt.

Kommentare

Zwerg Sieben

Ja unsere liebe EU, auf der einen Seite heißt es für jeden Mitglieds Staat zu sparen, aber die Beamten und die Politiker dieses Machtappartes tun und lassen was sie wollen. Da wundern sich die Herren und Damen wenn immer Menschen aus der EU austreten wollen. Das ist doch nur noch Lachhaft, ich glaube wir sollten alle EU Beamte werden.

Die Dreistheit dieser Geldverheizer kennt keine Grenzen.

bravo bravo bravo, wann werden diese geldvernichter endlich mit einem nassen fetzen in die wüste geprügelt??

Seite 1 von 1