Tschisi-Eis von

Kommt es zurück?

Facebook-Seite macht sich für Comeback des gelöchterten Vanilleeisklassikers stark

Zigtausende Facebook-Fans fordern das Comeback vom Tschisi-Eis © Bild: Eskimo

Es ist gelb, hat Löcher wie ein Schweizer Käse, schmeckt nach Vanille und ist unweigerlich mit unseren Kindheitserinnerungen an heiße Sommertage verbunden: das Tschisi. 1999 ist das beliebte Eis am Stiel plötzlich aus den Kühltruhen verschwunden. Nicht aber von unserer Wunschliste. Nun macht sich die Facebook-Gruppe "Wir wollen das Tschisi-Eis zurück" stark für das Comeback des kühlen Klassikers.

Bereits über 42.500 Fans zählt die Tschisi-Facebook-Seite. Das lässt Eskimo nicht kalt. Auf der eigenen Facebook-Seite reagiert der Eisgigant mit einem vagen Versprechen: Man sei gerade mitten in den Vorbereitung für die kommende Eissaison. Und dass man einem Wunsch wie diesem doch nachkommen müsse. Konkreter wollte der Hersteller allerdings nicht werden.

Laut "Kurier" könne Eskimo keine fixen Zusagen über den Zeitpunkt des Tschisi-Comebacks abgeben. "Sie können sich aber sicher sein, dass wir zurzeit alles Mögliche unternehmen, dem großen Zuspruch auf Facebook nachzukommen. Wir sind begeistert von diesen Aktivitäten und freuen uns über das Engagement aller Fans, die sich in den Gruppen für eine Wiedereinführung stark machen", gibt Gunnar Widhalm von Unilever Austria gegenüber der Tageszeitung bekannt.

Umfrage: Tschisi-Comeback?

Soll das beliebte Eis wieder ins Sortiment aufgenommen werden?

Anmelden Login with Facebook

Tschisi selbstgemacht

Für alle, die es gar nicht mehr erwarten können, haben wir uns auf die Suche gemacht und sind auf "helpster.de" mit einem Rezept fürs heißgeliebte Tschisi fündig geworden.

Sie brauchen:
1 Becher Vanillepudding
1 leere Sunkist-Packung
1 Holzstäbchen oder 1 Löffel

Und so geht's: Die Sunkist-Packung der Länge nach halbieren und gründlich ausspülen. Den Pudding hineingießen, das Stäbchen bis zur Hälfte in den Pudding legen und das Ganze ins Gefrierfach manövrieren. Ein paar Stunden drin lassen. Dann herausnehmen, die Löcher mit einem Mokkalöffel aus dem Eis kratzen - und fertig ist das selbstgemachte Tschisi.

Kommentare