Eschauer verlor Amersfoort-Finale gegen Darcis: Niederlage nach 3 Stunden-Match

33-jähriger Niederösterreicher verliert mit 1:6, 6:7 Finaleinzug war bisher größter Erfolg des 33-Jährigen

Eschauer verlor Amersfoort-Finale gegen Darcis: Niederlage nach 3 Stunden-Match

Der Niederösterreicher Werner Eschauer hat das erste ATP-Finale seiner Karriere verloren. Der 33-Jährige aus Hollenstein war im Endspiel der mit 353.450 Euro dotierten Dutch Open in Amersfoort gegen den belgischen Qualifikanten Steve Darcis chancenlos und unterlag 1:6, 6:7 (1). Durch den überraschenden Finaleinzug, seinen bisher größten Erfolg, wird Eschauer ein neues Karriere-Hoch in der Weltrangliste erreichen und unter die besten 60 der Welt vorstoßen. Als Trost bleiben ihm außerdem 30.000 Euro an Preisgeld.

Ausgerechnet gegen den an Weltranglistenposition 297 geführten Darcis, der ebenfalls sein erstes Finale bestritt, riss die Siegesserie des Niederösterreichers. Der 23-jährige Belgier, der vor dem Turnier in Amersfoort erst zwei Spiele auf der Tour bestritten und beide verloren hatte, war in entscheidenden Situationen der Bessere, er wehrte zum Beispiel alle sieben Breakbälle für Eschauer ab.

Der erste Satz, der wegen Regens mit fast drei Stunden Verspätung begonnen hatte, verlief für Eschauer ganz und gar nicht nach Wunsch. Der Belgier nützte beide sich ihm bietenden Breakchancen aus und brachte seine Servicespiele jeweils durch, womit er schnell 5:0 in Führung ging. Vor allem das erste Service von Eschauer klappte nicht - nur ein Drittel seiner ersten Aufschläge landete im Feld.

Eschauer steigerte sich im zweiten Durchgang und erspielte sich beim Stand von 2:1 vier Möglichkeiten, dem Belgier den Aufschlag abzunehmen, das Break gelang dem Rechtshänder aber nicht. Auch danach hielten beide Spieler bis ins Tiebreak ihren Aufschlag, wo Eschauer mit 1:7 klar den Kürzeren zog.

Der 1,87 m große Hollensteiner feierte im heurigen Jahr schon vier Turniersiege auf der Challenger-Tour, Eschauer gewann die Turniere in Wroclaw (POL/Hartplatz), Monza (Sand), Chiasso (SUI/Sand) und Lugano (SUI/Sand). Bei den French Open und in Wimbledon überstand er jeweils die erste Runde. Daneben spielte Eschauer lediglich bei zwei weiteren Events mit ATP-Status (Barcelona/1. Runde und Gstaad/2. Runde out). In Amersfoort, der Geburtsstadt des mittlerweile 103-jährigen Schauspielers und Sängers Johannes "Jopie" Heesters, verbuchte er unter anderem Siege über die spanischen Sandplatzspezialisten Carlos Moya und Nicolas Almagro.

(apa/red)