ESA auf der Suche nach neuen Astronauten:
Auswahlverfahren startet auch in Österreich

Derzeit verfügt ESA über 8 ausgebildete Raumfahrer Organisation erwartet mindestens 10.000 Bewerber

ESA auf der Suche nach neuen Astronauten:
Auswahlverfahren startet auch in Österreich © Bild: EPA/Nasa

Die Europäische Weltraumorganisation ESA sucht Astronauten. In den 17 ESA-Mitgliedsländern, darunter Österreich, startet nun ein Auswahlverfahren, aus dem zumindest vier Raumfahrer hervorgehen sollen. Gesucht werden Personen zwischen 27 und 37 Jahren, die ein naturwissenschaftliches, technisches oder medizinisches Studium absolviert haben, körperlich fit sind und zumindest Englisch sprechen.

Derzeit verfügt die ESA über acht ausgebildete Astronauten. Für den Betrieb der Internationalen Raumstation ISS sind allerdings zwölf notwendig, begründete ESA-Astronaut und Leiter des ESA-Astronautenzentrums in Köln, Gerhard Thiele, die Suche. Da einige Personen der bestehenden Crew bereits über 50 sind, sei nicht auszuschließen, dass man im Endeffekt fünf bis sechs neue Raumfahrer benötige, sagte Thiele.

Harter Konkurrenzkampf
Die Kandidaten werden starker Konkurrenz gegenüber stehen, gerechnet wird mit mindestens 10.000 Bewerbern. Erster Schritt für die Auswahl ist eine Online-Bewerbung, die von 19. Mai bis 15. Juni möglich ist. Für die Bewerbung ist ein flugmedizinisches Zertifikat (JAE-FCL 3 der Klasse 2) notwendig. In die nächste Runde kommen rund 1.000 Kandidaten. Sie müssen sich einem zweistufigen psychologischen Auswahlverfahren stellen, in dem u. a. fehlerfreies Arbeiten unter Druck, räumliches Vorstellungsvermögen, Teamfähigkeit, etc. getestet werden.

Die nach drei Runden verbliebenen 80 bis 100 Kandidaten durchlaufen schließlich einem eingehenden medizinischen Test. Dabei geht es nur um den aktuellen Gesundheitsstatus. In der letzten Runde müssen sich rund 40 Kandidaten einem ausführlichen Bewerbungsgespräch stellen.

Arbeitsbeginn ab Sommer 2009
Die Auswahl soll im Frühjahr kommenden Jahres abgeschlossen sein, Arbeitsbeginn etwa Sommer 2009. Mit dem ersten Flug eines Mitglieds der neuen Astronauten-Crew sei 2013/14 zu rechnen, so Thiele. Das Anfangsgehalt bezifferte er mit 4.200 Euro netto, dazu kämen noch Zulagen. (apa/red)