"Es ist so heraus gerutscht": Neuseelands Erziehungsminister fiel mit derbem Fluch auf

Opposition empört: "Kinder müssen dafür nachsitzen"

Ausgerechnet der Erziehungsminister ist im Parlament von Neuseeland mit einem kraftvollen Fluch ausfällig geworden. Zu allem Überfluss saß eine Schulklasse auf den öffentlichen Bänken, um der Debatte zuzuhören. Steve Maharey entschlüpfte in einer hitzigen Debatte mit der Opposition eine ziemlich derbe Variante von "Scher Dich zum Teufel", die im Englischen mit dem Buchstaben "f" beginnt und auch endet. Sein Kraftausdruck wurde von Fernsehen und Radio-Mikrofonen aufgenommen und war deutlich zu hören.

Die Opposition protestierte vehement. "Wenn ein Erziehungsminister solche Kraftausdrücke verwendet, was für Standards setzt das?" fragte Katherine Rich. "Kinder werden für so etwas rausgeschmissen oder müssen nachsitzen."

Der Minister war voller Reue, es sei ihm so heraus gerutscht, sagte er. Premierministerin Helen Clark war auch nicht streng: "Abgeordnete aller Parteien sagen in hitzigen Momenten jede Menge dummes Zeug", meinte sie ungerührt. (apa)