Erwin Pröll von

Frontalangriff gegen Faymann

NÖ-Landeshauptmann hält den Kanzler für "unglaublich entscheidungsscheu"

Erwin Pröll - Frontalangriff gegen Faymann © Bild: Reuters/Bader

Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) schießt sich erneut auf Kanzler Werner Faymann (SPÖ) ein. Nachdem er dem Regierungschef vor einigen Wochen unterstellt hatte, dass er ihn zum Präsidentschaftskandidaten machen wollte, legt er nun mit neuen Angriffen nach. In einem Interview wirft Pröll Faymann vor, "unglaublich entscheidungsscheu" zu sein und sich damit für seinen Job disqualifiziert zu haben.

Prölls Vertrauensvorschuss gegenüber dem Kanzler sei "über eine geraume Zeit ausgenutzt und dann schwer enttäuscht" worden, erzählt der Landeshauptmann im Gespräch mit den "Niederösterreichischen Nachrichten" (NÖN). In der Lehrerdebatte (Pröll wollte auch die Bundeslehrer in Landeskompetenz holen, Anm.) fühlt sich der Landeshauptmann von Faymann ausgenutzt: "Ich bin jemand, der nicht gerne leere Kilometer macht. Wenn man dann merkt, dass man für strategische Spiele missbraucht wird, dann ist auch das Vertrauen relativ rasch kaputt. Das ist im Verhältnis zwischen dem Bundeskanzler und mir der Fall".

Faymann nicht qualifiziert
Bemerkenswert fällt Prölls Analyse über das aktuelle Umfragetief der ÖVP aus: Das hänge in erster Linie mit dem SPÖ-Kanzler zusammen, der "unglaublich entscheidungsscheu" sei. Faymann schiele viel mehr auf Umfragen und auf Zeitungsartikel, statt sich auf notwendige Sachfragen zu konzentrieren. Damit erschwere der Kanzler die gemeinsame Arbeit, so der Landeshauptmann. Der SPÖ-Chef verhindere, "dass notwendige Entscheidungen getroffen werden, die in jeder Regierungsarbeit nicht immer nur mit breitem Applaus bedacht sind". Im Kern bedeute dies eine "Disqualifikation für eine derartige Führungsposition".

Weiterführender Link:
Interview der "NÖN" mit Erwin Pröll

Kommentare

Einmal hat Pröll recht Faymann ist das schlimmste dass die Politik hervorgebracht hat, er ist nicht nur ein Totalversager sonder auch noch Unehrenhaft

Ist Proll auch nichtt qualifiziert? Diese Frage gilt für alle Diktatoren.
Wer kann sie beantworten?

also ehrlich .. was fällt denn den politikern ein, sich NICHT gemäss dieses herren zu verhalten ? da kommt doch mißmut auf, wenn a paar aufmucken und den absolutismus des herrn pröll infrage stellen. also AVEMARIA...w enn der amal geht dann wird hinter ihm auch viel aufgeräumt werden müssen.. er glaubt wirkilch er ist der einzige der die wahrheit sagt,tut und in sich hat. ja so fangen sie alle an, diejenige, die sich in allem z sicher sind,. und was kommt dann?? na.... wartet mal ab liebe leute :) wie heisst es so schön? hochmut kommt VOR dem fall... auf den freu ich mich schon .... ehrlich... den dieser präpotente besserwisser gehört schon längst einmal abserviert.

ÖVP? warum sollte man so eine partei noch wählen? wieder ein korruptionsskandal in brüssel, von christlichen werten will ich gar nicht reden. ein kanzler in österreich hat es nie leicht, egal ob rot oder schwarz. die spö hat wenigstens nicht so einen dreck am stecken, und der chef ist der kanzler und nicht ein lh als graue eminenz. das video ist einfach genial, da weiß man als normaler staatsbürger, was man wert ist...und die arbeit als regierung machet sich die große koalition, nicht wirklich gegenseitig leicht. lieber ein unbeliebter faymann als ein falscher fuffziger wie pröll...leid kann einem nur der bp fischer tun, der muss sich das ganze anschauen und leiden ;)

Die Radlbrunner Tagespost Ist der große schwarze Mann von seinen getreuen Vasallen enttäuscht? Spindlegger, Fekter - Kurz ein Sauhaufen.

Aber, es gibt sicher ein Sommerfest in den Aussenbezirken Radlbrunns wo sich bei einem, oder eher mehreren Glaserln Veltliner die rot/schwarzen Granden wieder weinselig in die Arme fallen.

melden

Aja,.. Faymann ist der Verhinderer und in den eigenen Reihen sitzen die Entscheidungsfreudigen.

Man mag ja von Faymann halten was man will. Aber aufgrund schlechter Umfragewerte der eigenen Partei andere anzuschütten, wie Pröll es tut, ist einfach nur erbärmlich. Und das schlimme daran dürfte ja sein, dass er wahrscheinlich selbst kein Wort von dem was er von sich gibt glaubt und dass er versucht aus andere wider besseren Wissens dummzuschwätzen, indem er den Ruf eines "Berufskollegen" schädigt, damit der eigene Klüngel kleinliche Vorteile daraus zieht.

Brrr, widerlich - widerlicher - Pröll

melden

Re: Aja,.. da erkennt jemand die Wahrheit^^

keinbrauner melden

Re: Aja,.. Was ist an dem Klatzkopf nicht widerlich und erbärmlich?

melden

Gegenfrage! Welche Partei ist qualifiziert?
Sind es die Grünen, SPÖ, ÖVP, FPÖ oder gar die KPÖ ?
Wenn man das Können der Parteien hernimmt, dann glaubt man garkeine. Aber wir haben allerdings diese Kasperl am Wahltag gewählt und sitzen nun erste Reihe Fußfrei, wenn die Parteien sich gegenseitig die Schädel einschlagen. Aber sind wir doch froh, dass wir überhaupt wählen können, weil das ist auch heutzutage nicht selbstverständlich.

melden

Re: Gegenfrage! Wir haben diese "Kasperl" nicht gewählt!!. Wir wählten Parteien und diese suchten aus ihrer postengierigen Klientel jene aus, die die Privilegien ihrer Förderer und Pfründner nicht inGefahr bringen und andererseits durch ihre fachliche Unfähigkeit dauerhaft auf die Gnade ihrer Mentoren bzw. Parteischickeria angewiesen sind.

its-me melden

Re: Gegenfrage! @sensor: exat richtig. und genau DAS ist der untergang. es werden nicht die FÄHIGSTEN genommen, sondern die, denen man im wort ist oder wie man belohnen muß. und dann kommteben so ein sauhaufen heraus. ab undan gibts mal glücksfälle, wo die "in die position gehievten" wahrlich effektiv arbeiten. aber das sind seltene glücksfälle. meistens sitzen sie halt ihre zeit ab und tun das was der papa sagt. traurige kasperl eben, und DAS ist parteiunabhängig! wurscht welche am ruder ist, leider....

Die ÖVP besetzt in der Bundesregierung sämtliche wichtige Ministerien statt dort endlich konstruktive Arbeit zu leisten wird die Schuld Faymann zugeschoben?

Gebt ihnen den Hilflosenzuschuß!

Darum wählen ja auch immer weniger diese ÖVP.

HC-Krache melden

Diese Partei mit E.proell an der Spitze ist nur noch ARROGANT u. vor allem LEER Unglaublich, dass die ÖVP immer noch knapp über 20% liegt...........Justiz > das Vertrauen ist im Keller
Umwelt > in Europa an letzter Stelle
Sicherheit > von Kampusch bis zu Strasser nur noch eine "FARCE"!!
Aussen > wo ist die Außenpolitik??!!
Finanzen > Reiche werden reicher u. Arme noch ärmer.............. DIESE PARTEI IST AM ENDE!!!!!!

melden

Re: Diese Partei mit E.proell an der Spitze ist nur noch ARROGANT Diese Arroganz sollte sich vor allem jemand, der stolz darauf ist, kein einziges Buch zuende gelesen zu haben, nicht leisten dürfen. In seinem Fall würde ich ehrlich gesagt lieber Go...n halten, Hände falten...vor allem was die Lehrer- und PISA-Debatte betrifft.

Seite 1 von 2