Fakten von

Erste Vorarbeiten für
A5-Umfahrung Drasenhofen

Asfinag: Einbauten wie Strom- oder Wasserleitungen werden verlegt

Für die Umfahrung Drasenhofen im Zuge der Nordautobahn (A5) starten laut Asfinag die ersten Vorarbeiten. Begonnen werde damit, Strom-, Wasser- oder Gasleitungen neu zu verlegen. In fünf Kilometer lange, ampel- und kreuzungsfreie Straße werden laut einer Aussendung vom Montag 50 Millionen Euro investiert.

"Die Umfahrung Drasenhofen ist das letzte Puzzlestück, um die Region und die Ortskerne vom Schwerverkehr zu entlasten und die A5 in der gesamten Länge bis zur Grenze fertigzustellen", betonte Landesrat Karl Wilfing (ÖVP). Die Hauptarbeiten sollen im Frühjahr aufgenommen werden.

Kommentare