Erste Liga von

Liefering: 4:1-Heimsieg

Mit dem klaren Sieg hat sich das Team wieder an die Tabellenspitze gespielt

Erste Liga: Liefering vs. Horn © Bild: GEPA pictures/Felix Roittner

Der FC Liefering hat am Freitagabend mit einem 4:1-Heimsieg über Horn die Tabellenführung in der Fußball-Erste-Liga zurückerobert. Mattersburg musste sich hingegen in der achten Runde nach einer 2:0-Führung in Kapfenberg noch mit einem 2:2 begnügen. Im Spitzenspiel der Runde gastiert LASK Linz bei Bundesliga-Absteiger Wacker Innsbruck.

Dem FAC gelang gegen Tabellenschlusslicht Hartberg der zweite Saisonsieg. Die Wiener siegten in einem heiß umkämpften Spiel, fünf Toren und drei Platzverweisen schlussendlich mit 3:2. SKN St. Pölten und Austria Lustenau trennten sich 2:2-Unentschieden.

Liefering legte Traumstart hin

Nach der ersten Saisonniederlage in der Vorwoche erwischte Liefering gegen Horn einen Traumstart: Lukas Gugganig zirkelte bereits in der zweiten Minute einen Freistoß ins linke Kreuzeck. Horn-Stürmer Nacho Casanova verpasste die große Ausgleichschance (37.), Joker Georg Hinterberger ließ die versammelte Lieferinger Hintermannschaft stehen und schoss in seinem zweiten Erstliga-Spiel zum 1:1 ein (64.).

Erste Liga: Liefering vs. Horn
© GEPA pictures/Felix Roittner

Wenig später tat es ihm auf der Gegenseite ein anderer Youngster gleich: Der 17-jährige Mathias Honsak traf ebenfalls eine Minute nach seiner Einwechslung zum 2:1 (70.). In der 84. Minute besorgte der Brasilianer Lucas Venuto das 3:1 (84.), Felipe Pires verwandelte einen Elfmeter nach Foul an ihm zum 4:1-Endstand (91.).

Kapfenberg: 1. Hälfte ereignisarm

In Kapfenberg brachte Karim Onisiwo Mattersburg nach einer ereignisarmen ersten Hälfte nach schöner Einzelleistung mit 1:0 in Front (50.). Dem sträflich allein gelassenen Nedeljko Malic gelang mit seinem Tor in der 74. Minute nach einem Perlak-Freistoß die vermeintliche Entscheidung, doch die nun siebtplatzierten Kapfenberger kämpften sich zurück: Mario Grgic sorgte mit einem Doppelpack (82., 91.) für den 2:2-Endstand. In den vorherigen sieben Runden hatten die Burgenländer lediglich einen Gegentreffer kassiert.

Kapfenberg versus Mattersburg
© GEPA pictures/Hans Oberländer

In Wien-Floridsdorf brachte FAC-Stürmer Lukas Mössner seine Mannschaft in der 11. Minute mit einem präzisen Schuss von der Strafraumgrenze gegen seinen Ex-Club in Führung. Die spielbestimmenden Gäste antworten prompt: Thomas Löffler sorgte von halbrechts mit einem platzierten Flachschuss ins linke Eck für den Ausgleich (17.). Löffler erzielte damit Hartbergs erstes Saisontor aus dem Spiel heraus.

Nachdem FAC-Verteidiger Rene Herbst nach einer Attacke gegen den durchbrechenden Bright Edomwonyi wegen einer Notbremse die Rote Karte sah (32.), bekam seine Mannschaft einen schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen. Neo-Hartberg-Goalie Hans-Peter Berger war beim Strafstoß von Michael Pittnauer lediglich mit den Fingerspitzen dran (41.).

Hartberg: Schlag auf Schlag in Schlussphase

Nachdem mit Jürgen Prutsch auch ein Steirer mit Rot vom Platz gestellt wurde (60.), ging es in der Schlussphase Schlag auf Schlag: Hartberg-Kapitän Roko Mislav erzielte den nicht unverdienten Ausgleich (81.), doch Daniel Maderner traf postwendend zur neuerlichen Führung, die diesmal Bestand hatte (82.).

Erste Liga: Hartberg
© GEPA pictures/Christian Ort

Austria Lustenau hatte in der St.Pöltener NV-Arena in der ersten Hälfte Glück, als Kapitän Stückler im Strafraum einen Segovia-Kopfball mit der Hand abblockte und die Pfeife von Schiedsrichter Heiß stumm blieb. Kurz vor der Pause traf der stets gefährliche Hartl nach einer Flanke von Michael Ambichl volley mit der Innenseite in die lange Ecke (46.). Zuvor hatte der Stürmer den Ball noch nach einer Kopfballverlängerung von Segovia aus kurzer Distanz am Tor vorbei gesetzt. Die Gäste setzten in der zweiten Hälfte in der Offensive immer wieder Nadelstiche, einen davon vollendete Galvao aus kurzer Distanz durch die Beine von St. Pölten-Torhüter Christopher Riegler zum 1:1-Endstand (66.).

Kommentare