Erste Liga von

LASK trennt sich von Karl Daxbacher

Ex-Austria-Coach verlässt Aufstiegs-Aspiranten - "Neue Impulse im Trainerstab" nötig

Karl Daxbacher vor LASK-Logo © Bild: GEPA pictures/ Christian Ort

Der LASK hat sich am Montag von Cheftrainer Karl Daxbacher getrennt. Wie der Aufstiegskandidat bekannt gab, übernimmt der bisherige Juniors-Coach Martin Hiden bis Sommer die Mannschaft. Der Tabellendritte hat in den vergangenen acht Spielen der Sky Go Erste Liga nur zwei Siege gefeiert. Derzeit liegt der Traditionsclub im Aufstiegsrennen vier Punkte hinter Mattersburg.

"Nach eingehender Überlegung ist der Vorstand, in Abstimmung mit dem Verwaltungsrat, zu diesem Entschluss gekommen. Es ist unserer Meinung nach nur möglich, der Mannschaft durch einen Wechsel im Trainerstab neue Impulse zu geben", zeigte sich LASK-Vorstand Sport Manfred Schill von der Notwendigkeit dieses Schrittes überzeugt.

Neuer Coach heißt Martin Hiden

Hiden gibt seine Premiere bereits am (morgigen) Dienstag gegen den SV Horn. "Für mich ist es eine große Ehre, dass der LASK in dieser Phase auf meine Fähigkeiten vertraut", meinte der Neo-Coach, der bisher die SPG FC Pasching/LASK Juniors in der Regionalliga Mitte betreute. Als Aktiver kickte der 52-fache ÖFB-Teamspieler u.a. für Austria, Rapid, Sturm Graz und Leeds United.

Daxbacher war seit Sommer 2012 Trainer der Athletiker gewesen. Mit dem LASK schaffte er im Vorjahr den Sprung aus der Regionalliga in die zweithöchste Spielklasse. Erst im Winter rüsteten die Linzer im Aufstiegsrennen nach, am vergangenen Freitag setzt es jedoch ein 0:3 in Mattersburg.

Kommentare