Fakten von

Erste Kneissl-Reise soll
in die Slowakei führen

Noch im Jänner auch nach Ungarn

Der erste Auslandsbesuch der neuen Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) soll in die Slowakei führen. Das berichtete der "Kurier" online am Dienstag. Aus dem Büro Kneissls wollte man diese Information gegenüber der APA weder bestätigen noch dementieren.

Kneissl hatte im ORF-"Report" am Montagabend gesagt, sie werde ihre erste Auslandsreise als Ministerin in "ein mitteleuropäisches Nachbarland" unternehmen. Es sei aber nicht in die Schweiz, sondern "auf der anderen Seite". Das Land selbst wollte sie nicht nennen.

Die Slowakei zählt zu den sogenannten Visegrad-Staaten. Der Besuch Kneissls werde im Jänner stattfinden. Ebenfalls noch im Jänner soll die neue Außenministerin auch Ungarn besuchen, wie der ungarische Außenminister Peter Szijjarto am Dienstag in einer Aussendung ankündigte. Szijjarto hatte bereits mit Kneissl telefoniert. Dabei wurde das Einvernehmen betont, dass sich mit der neuen Bundesregierung in der Entwicklung der österreichisch-ungarischen strategischen Beziehungen eine neue Epoche eröffne.

Kommentare