Leben von

Die erste eigene Wohnung

Was es zu beachten gilt - vier wichtige Tipps für junge Wohnungssuchende

Junge Frau in einer leeren Wohnung © Bild: Corbis

Juhu! Endlich ausziehen von daheim! Doch mit der ersten eigenen Wohnung beginnt auch ein bisschen der Ernst des Lebens. Wichtige Entscheidungen müssen getroffen, der finanzielle Aspekt dabei immer im Auge behalten werden. Wir haben vier wichtige Tipps für junge Wohnungssuchende.

THEMEN:

1. Wohnungs-Check

Die Freude über die erste eigene Wohnung ist groß. Dennoch sollte man nichts überstürzen. Es gilt, die ersten eigenen vier Wände genauestens unter die Lupe zu nehmen. Das geht am besten dann, wenn man die Wohnung tagsüber besichtigt. Das hat neben dem Nutzen, dass man gleich sieht, wie hell es hier ist, auch jenen, dass etwaige Mängel laut "derwesten.de" bei Tageslicht leichter zu erkennen sind. Um auch gleich die Parkplatzsituation und den Umgebungslärm abzuchecken, empfiehlt es sich, die Immobilie an einem Wochentag zu besichtigen. Darüber hinaus sollten kontrolliert werden, ob die Fenster richtig schließen und die Heizung geräuschlos arbeitet.

2. Allein oder WG?

Vor allem für frisch gebackene Schul- oder Studien-Absolventen ist die Geldfrage eine grundlegende. Darf sich der junge Mieter schon über ein eigenes Einkommen freuen, so ist zu beachten, dass die Monatsmiete inklusive Nebenkosten nicht mehr als ein Drittel seines monatlichen Nettoeinkommens betragen sollte. Meist etwas günstiger als eine eigene Wohnung ist ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft. Hier ist in erster Linie zu entscheiden, wer sich als Hauptmieter eintragen lässt. Dieser trägt dann die Verantwortung für die pünktliche Überweisung der Miete. Dafür kann er aber auch ohne Absprache mit den Mitbewohnern die Wohnung kündigen. Um dem vorzubeugen, können auch mehrere Mieter in den Vertrag eintreten.

3. Überblick bewahren

Wer noch nie alleine oder in einer WG gewohnt hat, sieht sich in der ersten Phase möglicherweise mit Kosten konfrontiert, mit denen er vorab nicht gerechnet hat. Um den Überblick über die eigenen Einnahmen und Ausgaben zu bewahren, lohnt es sich, ein Haushaltsbuch zu führen, in dem folgende Ausgaben notiert werden:

  • Miete (inkl. Betriebskosten)
  • Telefon und Internet
  • Strom und Heizung
  • Lebensmittel
  • Hygieneartikel (Waschmittel, Klopapier etc.)
  • Freizeitaktivitäten (Kino, Fortgehen)

Darüber hinaus empfiehlt es sich, für den Fall der Fälle einen finanziellen Polster anzulegen. Etwa wenn die Waschmaschine streikt und eine neue gekauft werden muss.

4. Vor dem Einzug anmelden

Apropos Telefon, Strom und Co.: Sollte hier noch kein Anbieter vorhanden sein, muss sich der junge Mieter selbst um diese Belange kümmern. Ansonsten bestünde die Möglichkeit, zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln. Zu beachten sind folgende Punkte:

  • Telefon und Internet
  • Strom und Gas
  • Versicherungen (Haushalt, Haftpflicht etc.)

Mithilfe eines Online-Vergleichsrechners (z.B. e-control.at/ oder durchblicker.at) können die günstigsten Anbieter eruiert werden.

Kommentare